Anubis

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Anubis Steckbrief

Der ägyptische Gott der Toten und Mumien

Anubis ist der ägyptische Totengott. Er überwacht die ordnungsgemäße Mumifizierung der Verstorbenen und vollzieht die notwendigen Totenriten. Die ägyptische Mythologie zeigt ihn in dunkelhäutiger Menschengestalt mit dem Kopf eines Schakals. Von ihm wurden viele Abbilder, als Hund oder Schakal auf einem Sockel, für Grabbeigaben hergestellt.


Kategorie: Götter
Mythologie: Ägypten
Existenz: göttlich
Lebenserwartung: unsterblich
Abstammung: Götter
Merkmal: gut
Element: Erde
Elementbereich: Totenreich
Behausung: Tempel
Vorkommen: Ägypten

Eigenschaften von Anubis

Aussehen von Anubis

Der altägyptische Gott Anubis zeigt sich als schwarzer liegender Hund, Fuchs oder Schakal. Auch in Menschengestalt ist er unverkennbar. Er hat einen menschlichen schmalen und feingliedrigen Körper mit einem Hundekopf. Seine Ohren und der Kopf sind spitz zulaufend und elegant. Anubis Hautfarbe ist schwarz und hin und wieder ist sie mit schwarzem Fell überzogen.

Er hat viel Ähnlichkeit mit Windhundrassen oder Dobermännern. Bei offiziellen Auftritten hat Anubis in der rechten Hand das Zepter des Seth. Der Griff besteht aus einem stilisierten Tierkopf und am unteren Ende ist der etwa 1 meterlange Stab gespalten. Das Zepter ist das Machtsymbol des Todes und ein Zeichen für ein gerechtes Urteil im Gericht der Toten. In der anderen Hand hält er ein Ankh – das Symbol für das ewige Leben im Diesseits und Jenseits.

Lebensart von Anubis

Anubis ist der Totengott und Schutzgott der Mumien. Er ist zuständig für das Herrichten und die Einbalsamierung von Verstorbenen. Als Begleiter sorgt Anubis auch dafür, dass alle Toten sicher in das Jenseits kommen. Dieser ägyptische Gott hat eine gute oder neutrale Einstellung zu Lebenden und Toten. Er hat keine bösen Absichten. Dafür ist ihm aber Gerechtigkeit sehr wichtig - und die verfolgt er auch.

Besonderheiten von Anubis

Als ägyptischer Gott hat Anubis die Aufgabe, im Gericht der Toten, die Herzen der Verstorbenen zu wiegen. Die Ägypter sehen dort den Sitz des Gewissens und des Verstandes. Das Gegenwicht für das Herz ist die göttliche Weltordnung (dieser entspricht die Göttin Maat). Bei dieser Messung wird dann entschieden was mit dem Toten weiter geschieht – ob er für sein Leben und Wirken belohnt oder bestraft wird.


Beschreibung Anubis

Anubis ist ein altägyptische Gott. Sein Symbol ist der Schakal als Wächter der Toten. Ganz eindeutig geklärt ist seine Herkunft nicht. Manche behaupten, er ist ein Sohn des Re - dem Sonnengott der Ägypter. Andere sind eher der Meinung er ist ein Kind der Bastet - der Katzengöttin. Jedoch ist die Version mit Osiris am interessantesten.

Anubis ist der Sohn von Osiris und dessen Schwägerin Nephtys. Für Osiris war diese Zeugung ein echtes Versehen, denn er hatte Nephtys mit seiner Frau Isis verwechselt. Allerdings kann man Osiris auch keinen zu großen Vorwurf über diese Verwechslung machen, denn Nephtys hatte sich sehr angestrengt Osiris zu täuschen. Sie wollte unbedingt ein Kind gebähren, doch da ihr eigener Mann – Seth – zeugungsunfähig war, griff sie zu dieser List.

Isis ist von Natur aus, eine sehr freundliche und verständnisvolle Frau. Als Nephtys ihr Jahre später gestand, was sie getan hatte, nahm Isis ihr das nicht lange übel. Isis hatte außerdem ganz andere Sorgen. Sie mußte ihren zerstückelten Mann Osiris zusammensuchen und versuchen ihn wieder zu beleben.

Anubis widerum, lag das Wohl seiner Tante sehr am Herzen und er half Isis bei der Wiederbelebung von Osiris. Er verband die gefunden Körperteile und balsamierte sie nach den Anweisungen von Isis ein. Isis fand Gefallen an der Geschicklichkeit und fachmännischen Arbeit von Anubis, so dass sie ihm das Amt des Einbalsamierers übertrug.


Weitere Informationen zu Anubis


Kommentar von Hannah Braun |

Echt toll erklärt!

Antwort von Fantasyforscherin

Vielen Danksmile

Kommentar von VOLKER |

Toller Bericht über Anubis.

Die Verschlingerin wird Ammit, Amut oder auch Amemait genannt.

Da hat man die 3 gefährlichsten Tiere im alten Ägypten zusammengesetzt!

Kommentar von Dieter Harald Schelter |

Anubis ist wunderschön geworden. Das Bild wirkt sehr authentisch und wird dieser Gottheit auch gerecht.

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Dieter, vielen Dank für Dein Lob. Anubis zu "ermalen" hat auch viel Freude gemacht.

Kommentar von gast |

das ist gut erklärt finde ich

Antwort von Fantasyforscherin

Vielen Dank smile

Kommentar von Savra |

Suuupii ^^Vielen Dank..Du hast mir bei meinem Refert ziehmlich geholfen-Dankii^^ Lg:Savra

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Savara, ich freue mich, daß Dir meine Seiten und Recherchen so gut bei Deinem Referat helfen konnten. smile

Kommentar von VOLKER |

Klasse Bericht über Anubis. Im Alten Ägypten trugen die Priester bei der mumiefizierung Anubismasken. Sie vertraten somit Anubis!

Kommentar von Dieter Harald Schelter |

Irgendwie ist mir aufgefallen, ob es jetzt Götter aus dem Cthulhu-Mythos, der Griechen oder der Ägypter (und was weis ich noch für Mythologien) sind, dass sie irgendwie ihren Eltern oder Nachfahren nicht im Geringsten ähneln. Zum Beispiel hat Osiris ja eine andere Funktion und hat keinen Hundekopf.:D Aber über Anubis selber steht wirklich alles drinnen, was man wissen kann.

Einen Kommentar schreiben