Najaden

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Najaden Steckbrief

Wassernymphen der Flüsse und Seen

Najaden sind Wassernymphen aus der griechischen Mythologie. Sie sorgen für die Reinheit und Qualität der Flüsse und Seen. Diese Fabelwesen sind mit ihrem Gewässer eng verbunden. Versiegt das Wasser, so stirbt die Nymphe auch. Bis zu ihrem Tode, nach 10.000 Jahren, bleibt die Najade eine Schönheit.


Kategorie: Naturgeister
Mythologie: Griechen
Existenz: halbgöttlich
Lebenserwartung: langlebig
Abstammung: Götter
Merkmal: neutral
Element: Wasser
Elementbereich: Fluß, See, Quelle, Pfütze, Sumpf, Moor, Teich, Wasserfall
Behausung: Grotte, Schloss, Unterwasserhöhle
Vorkommen: Weltweit

Eigenschaften der Najaden

Aussehen der Najaden

Wie alle Nymphen sind auch die Najaden von unvergleichlicher Schönheit. Ihr langes fließendes Haar schimmert in den Farben weiß, grün, blau oder blond. Es ist immer hell und erinnert an einen Wasserfall. Ihr Körperbau ist schlank und sehr geschmeidig. Sie können unterschiedliche Körpergrößen haben und passen sich immer ihrer wässrigen Umgebung an. Selten sieht ihr Körper trocken aus. In den meisten Fällen glitzern zumindest kleine Wassertropfen auf ihrer blassen Haut. Ihre Haut schimmert grünlich, bläulich oder weiß. Die Farbenvielfalt ist so groß wie die Varianten des Wassers selbst.

Meistens sind die Najaden völlig unbekleidet, da sich dies in ihrem Element anbietet. Die schamhaften unter ihnen haben Kleiderstücke aus den Materialien der Gewässer an, wie Wasserpflanzen Blätter, kreativ verarbeitetes Schilfrohr oder umschmeichelnde Algen. Wie auch die anderen Nymphenarten schmücken sich die Najaden gerne. Muschelkronen, Diademe aus wunderschönen Flußsteinen und Ketten aus Perlen oder Bernstein sind keine Seltenheit bei den Wassernymphen. Viele Najaden haben eine menschliche Figur, doch nur einen menschlichen Oberkörper und ein Fischschwanz sind genauso gängig.

Lebensart der Najaden

Najaden beschützen alle Arten von Süßwasser. Dazu gehören die Flüsse, Bäche, Seen, Quellen, Teiche, Sümpfe, Moore und auch Wasserfälle. Es gibt auch ganz speziell ausgebildete Nymphen für die Wasserpfützen, Wasserlöcher und Brunnen. Sie sorgen in der Hauptsache für die Reinheit und Klarheit des Wassers. Mit Hilfe der Menschen, die da oft etwas achtlos sind, hat eine Wassernymphe in der heutigen Zeit sehr viel Arbeit.

Nymphen suchen nicht die Gesellschaft der Menschen, doch gerät jemand in Not, in ihrem Element, dann eilen sie im Normalfall zu Hilfe und sind auch recht freundlich dabei. Allerdings sollte man sich nicht in eine Wassernymphe verlieben. Sie flirten leidenschaftlich gerne und meinen es selten ernst. Gebrochene Herzen zieren ihren fast 10.000 Jahre langen Lebensweg.

Besonderheiten der Najaden

Najaden sind besonders eitel und können sehr eifersüchtig werden. Nach der Erzählung eines griechischen Dichters – Theokritos war sein Name – hatte die Najade Nomia ein Verhältnis mit einem Hirten namens Daphnis. Dieser war ihr mehrmals untreu und als Nomia es herausfand, strafte sie ihn mit Blindheit. Es heißt auch, dass das Plätschern des Wassers, verursacht durch die Bewegungen der Najaden, Hinweise auf die Zukunft enthält. Doch nur der, der das Plätschern deuten kann, erfährt den Sinn der Prophezeiung. Najaden können auch ihre Gestalt verändern und sich ihrer Umgebung anpassen.


Beschreibung Najaden

Die Najaden sind laut der griechischen Mythologie die Töchter der Flußgötter. Viele von ihnen sollen die Gründerinnen bedeutender Königsgeschlechter sein. Natürlich waren auch viele die Geliebte von Göttern, denn häufig gehörten Najaden zum Gefolge der griechischen Göttinnen. Häufig wurden sie als Statuen an Quellen - sitzend oder stehend - abgebildet, mit einem Wasserkrug im Arm.

Najaden oder Naiaden gehören zur großen Familie der Nymphen. Jedoch gehören sie ganz speziell zur Rasse der Wassernymphen für Süßwassergebiete. Najaden lieben es exklusiv und pompös. Ihre Unterwasser-Wohnungen sind von außergewöhnlicher Eleganz und Bequemlichkeit.

Da ihnen automatisch die Schätze von Schiffsunglücken und weggeworfenen Gegenständen gehören, verzieren sie ihre Wohnungen gerne mit den Dingen der Menschen. Besonders wichtige Najaden haben auch das Anrecht auf ein Schloss. Atemberaubende Unterwasser-Architektur zeugt von ihrem erlesenen Geschmack und die einfachste Grotte oder Unterwasserhöhle können sie in eine wahre Zauberwelt verwandeln.

Die Wassernymphen sorgen nicht nur für die Qualität des Wassers, sondern sind auch mit allen Unterwasserwesen befreundet und helfen ihnen bei Bedarf. Fische, Schildkröten, Krabben und Wasserschnecken gehören zu ihren besten Freunden. Wird allerdings ihr Wasser irreparabel verschmutzt oder trocknet aus, dann stirbt auch die Najade. Ihr Leben und die Qualität des Wasser hänge untrennbar zusammen.

Wie alle anderen Nymphenarten auch, lieben die Najaden fröhliche Feste bei Vollmondschein. Gerne geben sie mit ihrer phantastischen Stimme ein fröhliches Liedchen zum Besten. Wassernymphen sind auch hervorragende Musikerinnen und beherrschen mindestens ein Musikinstrument. Virtuos spielen sie auf Harfen, Geigen oder Violinen und bezaubern damit alle Teilnehmer des Festes.

Die Arten der Najaden

Najaden, heißen als Überbegriff alle Wassernymphen, doch je nachdem welches Gewässer sie beschützen, haben sie ganz spezielle Namen:

  • Krenen sind zuständig für die Quellen, die meist in Hügeln entspringen
  • Limnades oder Limnatides sorgen für die Klarheit der Seen, Teiche und Wasserlöcher
  • Pegaeae lieben den lustigen Lauf der munteren Bäche
  • Potameides haben heutzutage viel Mühe mit der Erhaltung der Flüsse

Weitere Informationen zu den Najaden


Kommentar von Klaus Büngeler |

Die Schüler/-innen meiner im Jahre 1979 gegründeten Ruderriege ( in Kiel ) ergänzten den anfänglichen Namen "Ruderriege im Bildungszentrum Mettenhof" ( RR BZM ) durch "Ruderclub NAJADE" ( RC NAJADE ).
Sie hoben mit dieser Namensgebung darauf ab , daß unsere Ruderwanderfahrten in den obersten Flußbereichen begannen , die wegen der Enge und geringen Wassertiefe üblicherweise den Kanuten vorbehalten blieben und ruderuntypisch waren , eben bei den Nymphen der Quellen und Bäche !

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Klaus! Vielen Dank für Deinen Bericht über die Namensgebung Eures Ruderclubs. Ein schöner Name smile und so treffend.

Kommentar von Selina Asmussen |

Das ist echt interessant.Ich musste etwas über Najaden wissen für den latein Unterricht in der schule

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Selina, freut mich, daß Dir die Seite für die Schule weitergeholfen hat smile

Einen Kommentar schreiben