Nixe & Nöck

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Nixe & Nöck Steckbrief

Wasserfrau und Wassermann der Flüsse und Quellen

Nixe und Nöck sind die Wassergeister der nordeuropäischen Mythologie. Oft zeigen sich diese Wassermenschen zur oberen Hälfte als Mensch und mit der unteren Hälfte als Fisch. Sie sind normalerweise gute Fabelwesen der süßen Gewässer. Nixe und Nöck lieben die Geselligkeit und das lockere Leben in der Fantasywelt.


Kategorie: Mischwesen
Mythologie: Volksglaube
Existenz: halbgöttlich
Lebenserwartung: langlebig
Abstammung: Menschen
Merkmal: gut, anstrengend
Element: Wasser
Elementbereich: Fluß, See, Quelle
Behausung: Unterwasserhöhle
Vorkommen: Nordeuropa

Eigenschaften von Nixe & Nöck

Aussehen von Nixe & Nöck

Nixen haben eine sehr helle bis hellgrüne Haut. Im Sonnen- oder Mondlicht schimmert sie auch noch silbern. In den meisten Fällen tragen sie ihr Haar lang und offen - auch die männlichen Nixe oder Nöcks. Die Haarfarbe ist sehr hell – von blond bis Flachs-blond, mit einem grünlichen Schimmer. Manchmal sind die Haare sogar richtig grün. Die Gesichter der Nixen sind von atemberaubender Schönheit und Ebenmäßigkeit.

Nicht immer haben die Nixen einen menschlichen Oberkörper und einen Fischschwanz. Manchmal verwandeln sie sich komplett in einen Fisch oder einen anderen Flussbewohner. Verlässt eine Nixe das Wasserelement, um an Land zu gehen, dann unterscheidet sie sich so gut wie gar nicht von der menschlichen Rasse. Sie hat dann auch zwei Beine und richtige Kleidung an. Sogar mit Strümpfen hat man schon welche gesehen. Allerdings ist sie immer etwas nass. Meist ist es der Rocksaum ihres Kleides, der noch etwas vom Wasser trieft, aber es können auch die Haare feucht sein, die Haut oder ein anderes Kleidungsstück.

Da Nixen viel Bewegung haben, sind sie natürlich sehr schlank und sportlich. Ihre Körpergröße entspricht der eines eher kleineren Menschen.

Lebensart von Nixe & Nöck

Nixen sind im allgemeinen gute Wesen und planen nicht direkt, jemanden zu schaden. Allerdings sind sie furchtbar eitel. Werden sie in ihrer Eitelkeit verletzt, kann es schon mal zu tödlich verlaufenden "Unfällen" kommen. Sowohl die weiblichen als auch die männlichen Nixen sind außergewöhnlich musikalisch. Sie lieben den Gesang und können auch sehr gut mit Musikinstrumenten umgehen. Die benötigten Instrumente basteln sie sich selber aus den Materialien der Natur. Pfeifen, Flöten, Harfen, Streichinstrumente und Schlagzeug können sie bei Bedarf ganz schnell zum Beispiel aus Blättern, Pflanzen und Ästen herstellen.

Es heißt, daß Nixen aus den verstorbenen Seelen entstehen, die im Leben immer nur Gutes getan haben oder sehr leiden mußten. Als Nix oder Nöck, wird ihnen als Wassergeist, von der obersten göttlichen Führung, als Dankeschön ein sorgloses und fröhliches Dasein geschenkt.

Besonderheiten von Nixe & Nöck

Auch wenn es den Nixen möglich ist, für eine längere Zeit an Land zu leben, so zieht es sie dennoch immer wieder zum Wasser zurück. Das Wasser fördert ihre Kreativität und dort sind auch all ihre Freunde. Sie können ihren Körper schnell der landschaftlichen Umgebung anpassen. Im Wasser haben sie meist einen Fischschwanz und an Land zwei Beine. Die männlichen Nixen oder auch Nöck genannt, steigen aber auch schon mal gerne als Pferd aus dem Wasser.


Beschreibung Nixe & Nöck

Hauptsächlich in deutschen Volkssagen und Mythen erscheinen die Wassermenschen Nixe und Nöck. Sie sind die Bewohner der Flüsse und Seen. Aber auch in anderen mittel- und nordeuropäischen Sagen haben sie hin und wieder einen Gastauftritt.

Nixen sind natürlich sehr leicht mit den Meerjungfrauen zu verwechseln. Doch es gibt einige gravierende Unterschiede.

  • Die Nixen leben nur in Flüssen und Seen.
  • Ins Meer wagen sie sich nicht hinaus und das salzige Wasser schmeckt ihnen auch nicht.
  • Weibliche Nixen müssen nicht um ihre Stimmen fürchten, wenn sie sich in einen menschlichen Mann verlieben.

Am liebsten halten sich Nixen auf einem großen Stein an der Wasseroberfläche auf und können dort den ganzen Tag lang ihr Spiegelbild im Wasser bewundern. Sie lieben es, ihr langes, seidiges Haar zu kämmen und können sehr viel Zeit mit der Körperpflege verbringen. Männliche Nixen, auch Nöck oder Wassermann genannt, sind ebenso eitel (allerdings nicht so zeitintensiv) wie die Damen dieser Gattung.

Nixen können durchaus eine Familie gründen. Eine Nixenhochzeit soll DAS! Ereignis in der Fantasywelt sein. Es wird oft tagelang gefeiert und alles was Rang und Namen hat – (und auch die ohne Rang) - versucht an eine Einladung zu kommen. Es wird getanzt, gesungen, geneckt und geflirtet und die Festtafeln brechen fast zusammen unter der riesigen Auswahl an Speisen.

Ist das Nixenpaar dann verheiratet, dauert es auch meist nicht lange bis der erste Nachwuchs kommt. Richtig behagliche Wohnungen oder Villen – bauen sich die jungen Nixenfamilien auf dem Grunde der Seen oder Flüsse. Oftmals sind es natürlich entstandene Steinhöhlen oder versunkene Bäume.

Selten, aber nicht unmöglich, ist die Liebe einer Nixe zu einem Menschen-Mann. Da es der Mann nicht zu lange unter Wasser aushalten würde, zieht die Nixe freiwillig zu ihm an Land. Das kann eine ganze Weile gut gehen und die beiden können sogar Kinder bekommen. Die haben dann allerdings Schwimmflossen zwischen ihren Fingern und Zehen, die auch nicht wieder verwachsen. Der Mann ist natürlich in der Anfangszeit betört von der Schönheit seiner Frau und beachtet gar nicht ihr mangelndes Interesse an der Hausarbeit oder sonstigen Pflichten. Eigentlich sitzt sie einfach nur den ganzen Tag vor dem Spiegel, kämmt ihr Haar und sehnt sich nach dem Wasser. So verwundert es dann nicht, dass der Mann unter Umständen seiner Nixe bald überdrüssig wird und sich eine andere (menschliche) Gefährtin sucht.

Eine solche Situation würde bei der Nixe grenzenlose Eifersucht hervorrufen und für den Menschen-Mann würde die ganze Geschichte ein tödliches Ende finden. Die Nixe würde ihn willenlos machen und ans Wasser führen. Dort würde sie ihn dann mit an den Grund des Gewässers ziehen und seelenruhig zusehen, wie ihr Mann ertrinkt. Als Alternative könnte sie ihm auch etwas vorsingen. Der Gesang der Nixenleute soll so wunderschön sein, dass er menschliche Wesen in den Wahnsinn treibt.

Der Nixenmann ist eher ein Einzelgänger und würde das Wasser niemals für eine Frau verlassen. Er liebt zwar die Bewunderung der Menschen-Frauen, aber die meisten können ihm nicht gut genug schwimmen. Manchmal geht der Nix einfach an Land, um sich unter die Frauen zu mischen. Um dies aber unbeobachtet machen zu können, verwandelt er sich gerne in einen stolzen Hengst und steigt triefend vor Nässe aus dem Wasser. Er neckt dann gerne die Damen und treibt seine Späßchen, aber wirklich gefährlich ist er nicht. Er verhindert aber auch nicht, dass eine – in ihn verliebte – Frau, ihm ins Wasser folgt und dort mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ertrinkt.


Weitere Informationen zu Nixe & Nöck


Kommentar von Cornelia |

Bezug auf die Antwort von Fantasyforscherin auf meine Frage

Also sind Nixen und Nöcks die wassermänner und wasserfrauen?
Gibt es denn männliche Najaden?

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Cornelia!

Genau, Nixe und Nöck sind die Wassermänner und Wasserfrauen. Die griechischen Najaden allerdings gibt es - nach meinem Wissen - nur als weibliche Wassergeister. Doch ich werde noch ein bißchen recherchieren - was es unter Wasser noch so alles an männlichen Begleitern gibt wink

Kommentar von Cornelia |

Sind Nixen und Nöcks nicht die Kinder von den meerjungfrauen und meermännern? Und die können doch auch im Meer leben! Die, die nur im susswasser leben sind doch die Wassermanner und wasserfrauen.

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Cornelia,

Die Bezeichnung "Nixe und Nöck" stammt aus dem Althochdeutschen und bedeuted "Wassergeist". In den unterschiedlichen europäischen Ländern gibt es die Wassergeister mit verschiedenen Namen. Hauptsächliche natürlich bei den Griechen, die Nymphen, Sirenen, Najaden und Nereiden. Auch die Meerjungfrauen und -Männer gehören in diese Gruppe. Doch der gravierende Unterschied, ist die Art des Wassers in dem sie leben. Meer, Fluß, See, Pfütze usw.

Nixe und Nöck sind die Wassermänner und -Frauen aus dem deutschen Sprachraum und werden wirklich nur dem süßen Gewässer zugeordnet. Kurz und einfach gesagt, sind Nixe und Nöck der deutsche Name für die griechischen Najaden. Die Meerjungfrauen und Meermänner werden dagegen eindeutig dem Meer zugeordnet.

Kommentar von liana |

hi also ich muss schon sagen dieser eintrag ist echt spannend und hat mich in vielen meiner überlegungen bestätigt
und die geschichten die ich mir selber über meerjungfrauen und nixen ausdenke wirken auf mich jetzt viel realistischer weil sich sehr viel mit dem im text geschrieben überschneidet. außerdem bin ich eine risige fantasy liebhaberin und werde im laufe der zeit bestimmt die ganze seite durchforsten.

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Liana, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich freue mich, wenn Dir der Artikel sowohl Bestätigung als auch vielleicht neue Ideen bringt. Und ich bin heilfroh, daß meine Recherche nicht völlig daneben liegt wink

Kommentar von Dieter Harald Schelter |

Nach dem ich diesen Eintrag gelesen habe, weiß ich irgendwie jetzt schon, dass die Nixen und Nöck bald auch bei mir auftauchen - super recherchiert und wahnsinnig viele Informationen. Mehr als genug :D

Toller Eintrag!

Antwort von Fantasyforscherin

Vielen Dank smile

Einen Kommentar schreiben