Phoenix

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Phönix Steckbrief

Der unsterbliche Vogel aus der Asche

Der Phönix ist ein Fabelwesen aus der griechischen Mythologie. Dieser Lichtvogel verbrennt im Feuer und wird bei Sonnenaufgang neu geboren. “Wie Phönix aus der Asche” hat ihn zu einer Legende der Sprichwörter gemacht.


Kategorie: Fabelwesen
Mythologie: Griechen
Existenz: magisch
Lebenserwartung: langlebig
Abstammung: Götter
Merkmal: gut
Element: Luft
Elementbereich: Wolken, Baumwipfel
Behausung: Nest
Vorkommen: Indien, Lybien, Ägypten, Arabien, Assyrien

Eigenschaften des Phönix

Aussehen des Phönix

Der Körper des Phönix ähnelt einem Adler oder Kranich. Am Hals hat er goldene Federn, die den Sonnenstrahlen gleichen. Die Flügel und das Federkleid sind gold- und purpurfarben und der Schnabel ist durchsichtig wie Glas. Die Augen sehen wie Edelsteine aus und funkeln mit unbeschreiblichem Glanz.

Die Federfarben des Phönix werden - je nach Quelle - unterschiedlich beschrieben. Ein pflaumenfarbenes Federkleid wird erwähnt. Auch die Schwanzfedern sind mal scharlachrot, azurblau oder rosafarben. Vielleicht wäre die einzig einleuchtende Antwort darauf: Auch ein Phönix ändert mal die Kleiderfarbe bei einem neuen Lebenszyklus.

Lebensart des Phönix

Der mythische Vogel Phönix ist ein weltweit äußerst beliebtes Fabelwesen. Ein Phönix hat etwa eine Lebensspanne von 500 Jahre, manchmal auch 1461 oder gar 12954 Jahre. (Verschiedene Quellen weichen bei der Angabe der Lebenszeit ein bißchen von einander ab.)  Von ihm ertönt ein betörender Gesang und sein Charakter ist äußerst friedfertig. Er ernährt sich von Tau und lebt in Nestern auf den höchsten Bäumen im fernen Osten – im Land der Morgenröte.

Besonderheiten des Phönix

Nach jedem Lebenszyklus verbrennt der Phönix und steigt bei Sonnenaufgang neu geboren aus seiner Asche auf. Es gibt jeweils immer nur einen Phönix auf der Welt. Die Feder eines Phönix soll den Finder unsterblich machen.


Beschreibung Phönix

Der Phönix ist ein Fabelwesen aus der griechischen Mythologie. Der griechische Name Phönix bedeutet “purpurrot” und gibt wohl einen Hinweis auf die Farbe der Federn. Die Herkunft des Lichtvogels ist allerdings nicht ganz eindeutig geklärt.

Ursprünglich soll er wohl aus Ägypten oder Arabien kommen und ist dann nach Phönizien (heute: Libanon und Syrien) gezogen.

Es heißt, dass der Phönix nach Ende seines Lebenszyklus – meistens sind es 500 Jahre, in den Libanon fliegt und dort würzige Kräuter wie Myrrhe, Zimt und Weihrauch sammelt. Diese trägt er dann in die Wüste und errichtet sich auf einer Dattelpalme einen Scheiterhaufen. Beim nächsten Morgengrauen, entzünden sich die Öle dieser Kräuter und der Phönix läßt durch kräftiges Flügelschlagen ein Feuer daraus erwachsen. Mitten in dem Feuer sitzend, verbrennt er selbst zu Asche.

Nach drei Tagen ist bei Sonnenuntergang zunächst ein Wurm im Nest zu finden, dem bis zum nächsten Sonnenaufgang Flügel gewachsen sind. Als neuer prachtvoller Phönix erhebt er sich im ersten Sonnenlicht und fliegt in sein Ursprungsland zurück.

Während seiner Lebensphase bringt ein gesichteter Phönix Glück und Hoffnung. Sein Gesang ist so wunderschön, dass alles Lebende einen Moment innehält und andächtig lauscht. Wer in tiefem Unglück steckt - dem prophezeit die Erscheinung eines Phönix ein baldiges Ende des Schreckens und einen hoffnungsvollen Neuanfang.

Gläubigen Menschen und Fantasywesen symbolisiert der Phönix Unsterblichkeit, Wiedergeburt und Auferstehung. Die Aussage: “Wie Phönix aus der Asche” hat sich zu einer internationalen Redewendung entwickelt. Eigentlich bedeutet sie nichts anderes als:

“Es ist nicht schlimm, wenn Du hinfällst - steh einfach wieder auf und fang nochmal an”.

Die unterschiedlichen Fakten über den Phönix verwundern nicht, wenn man erkennt, daß fast jede Kultur einen Phönix hat. Die Feder-Farben unterscheiden sich vielleicht, auch die Dauer des Lebenszyklus variiert um ein paar Jahre - aber die mythologische Bedeutung dieses Fabelwesens ist fast überall gleich. Sie weicht nur durch die kulturellen Unterschiede von einander ab.

Die Phönixe der Welt:


Weitere Informationen zum Phönix


Kommentar von Matthaios |

Hallo ,
bin zufällig hier angekommen, weil ich nach Phönix gesucht habe. Phoenix ist ein griechisches Wort und entspricht dem ägyptischen Bennu. In der Mythologie gibt es viele Überlappungen in diesem geographischen Raum. Ein Kommentar aber wollte ich nachkommentieren. " die griechische Kultur kam nach der Ägyptischen"
Chronologisch stimmt das, und in Dachen wie Fabelwesen und Mythen wie gesagt gibt es viele Überlappungen.
Die zwei Kulturen haben aber miteinander sehr wenig zu tun. Die ägyptische Kultur war ein Todeskult, weil die gottesähnlichen Herrscher und das Priestertum den Menschen das Leben zur Hölle gemacht haben. Und wenn das Leben zu unvorhersagbar ist und in jeder Ecke Gefahr, Willkür des Monarchen und Dämonen lauern, dann hofft man nach etwas besserem nach dem Tod, also Todeskultur.
Die griechische Kultur war eine Parthenogenese, es gab nirgends vorher so ein Beispiel. Sie haben den Menschen befreit, ihn im Mittelpunkt gestellt, das Leben hat zum ersten Mal Spaß gemacht. Siehe olympische Spiele, Theaterspiele, Komödie, Mythen, 12 Götter , Demokratie usw. Klar war alles nicht perfekt, aber wo ist das? Oder wie Nitzsche sagte " den Traum des Lebens haben die Griechen am besten geträumt"
Auch die Römer, die danach kamen, haben alles von den Griechen übernommen aber ins absurde pervertiert, und haben die Welt wieder in den Zustand der Pharaos gebracht. Der Kaiser wurde wie der Pharao ein Gottesherrscher, aus den olympischen Spielen wurde das brutalste Spiel der Arenen geworden usw.

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Matthaios! Vielen Dank für Deine ausführlichen Erläuterungen. Das ist wirklich toll und sehr bereichernd. Danke, dass Du Dir diese Mühe mit dem Kommentar gemacht hast.

Kommentar von Cernunnos der 2.! |

Hallo Mutter der Phantasie!

Auch aus Russland gibt es Berichte über den Phönix, nur da wird er Feuervogel genannt.

Wer eine seiner Federn findet und behält, wird vom Pech verfolgt!

Gruß: Cernunnos der 2.!!

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Cernunnos der 2.!! - Vielen Dank für Deine Recherche. Den Feuervogel selbst kannte ich schon - aber, dass seine Feder Pech bringt, war mir neu. Zum Glück findet man ja nicht an jeder Ecke eine Feuervogel-Feder. wink

Kommentar von kosti |

Ich weiß, dass es natürlich sehr viele verschiedene Geschichten gibts und diese immer anders sind und ich werde jetzt zwar eine Meckertante sein aber:
Die Sage des Phönix kommt ursprünglich aus dem ägyptischen. Zwar haben ihn viele Kulturen übernommen, aber es ist ein ägyptisches Fabelwesen und keine griechisches, das würde man eigentlich auch daran sehen, dass Griechenland erst nach Ägytpen zur Kultur wurde und du Ägypten bei der Herkunft noch dazu aufgelistet hast. Ausserdem ist es nicht nur langlebig sonder sogar unsterblich, denn es erwacht immer nach dem Tod aus der eigenen Asche auf. Laut einer mittelalterlichen Sage ist die einzige Möglichkeit ihn zu töten, seine Asche mit Essig zu zerstören, bevor er neu aufersteht, doch dies ist einmalig.
Er brennt und hat nicht nur rote Federn.
Das es nur eine Phönix auf der Welt gibts, steht nur in wenigen Legenden geschrieben.
Will dich jetzt nicht allzu kritisieren aber versuch bitte etwas besser zu recherchieren bevor du einen Artikel veröffentlichst. LG. Korsti

Antwort von Fantasyforscherin

Wow - da hab ich jetzt aber richtig einen auf die Mütze bekommen!! wink. Liebe Korsti, ich danke Dir für Deinen Beitrag und nehme ihn mir sehr zu Herzen. Allerdings ist mein Text - MEIN - Stand der Recherche und falls da was nicht perfekt ist - stehe ich auch dazu. Umso mehr freue ich mich dann auch, wenn aufmerksame Leser - wie Du - mich korrigieren und den Sachverhalt aufklären. Auf diese Weise werden viele Aspekte der Fabelwesen zusammen getragen - und irgendwo in allem liegt dann die Wahrheit verborgen.

Kommentar von Lea |

Phönixe haben auch eine ägyptische Mytologie!!!

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Lea, da hast Du absolut recht! Es vermischen sich die Mythologien zwar etwas, da sich ja - gerade in Ägypten - sehr viele Kulturen zum Austausch von Wissen und Handel getroffen haben. Aber die Ägypter haben auch ihre eigenen Geschichten. Vielleicht nehme ich das tatsächlich mal als Anregung, den Phönix mit all seinen unterschiedlichen Kulturen genauer zu durchleuchten smile

Kommentar von lili |

wenn diese vogelartigen lebewesen ja eigendlich unsterblich sind, warum leben sie dann nicht millionen von jahren? wie groß können sie denn werden? gibt es auch phönixe die so groß sind wie menschen (ohne flügel jetzt ich meine nur den körper mit den organen)? wie groß ist die spannweite?

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Lili,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Tja, das sind sehr interessante Fragen, die Du stellst. Aber leider kann ich sie nicht wirklich beantworten. Ich kann mit meinen Überlegungen hierzu auch nur mutmaßen. Die "lebenslange" Lebenspanne eines Phönix hat sich bestimmt daraus ergeben, weil die ersten Menschen, die einen Phönix entdeckt haben, seinen Tod nicht mehr miterlebt hatten. Die vielen Generationen später konnten ja eigentlich auch nicht wissen, ob es nun genau der Phönix ist, von dem die Urahnen gesprochen haben.

Die Größe eines Phönix ist bestimmt auch unterschiedlich. Es gibt ihn in vielen Kulturen und in jeder sieht er etwas anders aus und hat auch sicherlich eine andere Größe. Aber es wäre ja auch nicht Fantasy, wenn ein Phönix nicht auch jede nur erdenkliche Größe erreichen könnte.

Kommentar von Anna |

In einigen Fantasy-Geschichten kommen auch böse Phönixe vor. u.a in der 2ten Staffel einer relativ berühmten Kinder-Zeichentrickserie. (Name verrat ich nicht. Will keine Schleichwerbung machen.)

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Anna, vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich wußte das mit dem bösen Phönix noch nicht - aber in der Fantasywelt ist wirklich gar nichts unmöglich wink

Kommentar von Michel |

Gibt es eigentlich auch eine pervertierte/dämonische Form des Phönix?

Ich meine irgendwo einmal etwas gelesen zu haben von solch einem Wesen, welches das eigene Feuern nutzt um andere in der Dunkelheit zu sich zu ziehen und Sie dann zu verschlingen.

Auch unsterblich, wiederkehrend etc.... irre ich mich oder gibt es sowas "wirklich"?

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Michel, vielen Dank für Deinen interessanten Beitrag. Ich habe recherchiert - doch konnte ich nirgends einen "bösen" Phönix finden. Doch was nicht ist, kann ja noch werden wink. Ich forsche weiter und vielleicht stoße ich ja noch auf einen Phönix der "dunklen Seite".

Kommentar von Agathe |

Ich habe auch von Unterarten von Phönixen gehört - wie z. B. einer Art Eisvogel...

Antwort von Fantasyforscherin

Ja, in der Tat, vom Phönix gibt es viele verschiedene Unterarten. Je nach Kultur und Kontinent fallen sowohl die Fähigkeiten als auch die Namen des Phönix unterschiedlich aus.

Kommentar von Dieter Harald Schelter |

Ich finde den Kommentar sehr gut, aber ist es nicht auch wichtig zu erwähnen, dass Phönixe sehr große körperliche Kräfte haben (siehe Harry Potter), sich selber entflammen können ohne zu verbrennen (dass dann eher zum Schutz) und sich eigentlich nur gutartigen Menschen freiwillig zeigen?

Antwort von Fantasyforscherin

Mit Sicherheit gibt es noch viele Details zum Phönix - allerdings muß tatsächlich unterschieden werden aus welcher Kultur der jeweilige Phönix stammt. Es gibt einige unterschiedliche Arten und diese haben auch unterschiedliche Fähigkeiten.

Kommentar von Dohor |

ich möchte ihnen nur sagen das ein Phoenix ein aus Asche gebornes Fabelwesen ist das wirklich nichts mit Göttern zu tun hat. Ausserdem ist es ein brennender Vogel. Er ist unsterblich da er eben nicht vernichtet werden kann da wen man ihn tötet (durch wasser) er aus seiner asche wieder emporsteigt und weiter fliegen kann.

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Dohor,

danke für Deinen Kommentar. Über den Phönix gibt es viele verschiedene Mythen, da er in sehr vielen Kulturen, zum Teil mit anderen Namen, vorkommt. Meine Recherchen haben ergeben, daß er von den Göttern geschaffen wurde, aber sonst nichts mit ihnen zu tun hat. Die Aussagen über den Lebenszyklus eines Phönix sind etwas unterschiedlich, doch wird er anscheinend nach vielen tausend Jahren von einem neuen Phönix abgelöst. Allerdings konnte ich hierzu keine exakten Quellen finden.
LG die Fantasyforscherin

Einen Kommentar schreiben

Anzeige