Crocotta

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Crocotta Steckbrief

Der gefräßige Wolfshund mit der menschlichen Stimme

Das Fabelwesen Crocotta ist ein wolfsähnlicher Hund der römischen Mythologie. Durch die Imititation von menschlichen Geräuschen lockt er seine Opfer an und verspeist diese dann restlos.


Kategorie: Fabelwesen
Mythologie: Römer
Existenz: mutiert
Lebenserwartung: sterblich
Abstammung: Dämonen
Merkmal: böse
Element: Erde
Elementbereich: Gebüsch
Behausung: Friedhof
Vorkommen: Äthopien, Indien

Eigenschaften des Crocotta

Aussehen des Crocotta

Der Crocotta hat das Aussehen eines schwerfälligen Hundes mit einem großen Schuß DNA von einem gefährlichen Wolf. In seinem riesengroßen Maul befinden sich statt Zähne, Kämme aus Knochen, die alles restlos zermalmen können. Sein Körperbau ist massig und von starrer Statur. Die Ursprungsfarbe seines Felles ist nachtgrau. Die Augen eines Crocotta sind gestreifte Edelsteine.

Lebensart des Crocotta

Der Crocotta schließt niemals die Augen zum Schlafen. Da er ein fast steifes Rückgrat hat, kann dieses Fabelwesen bei Bewegungen, immer nur den ganzen Körper drehen. Mit seiner Stimme kann er menschliche Geräusche nachahmen und damit seine Opfer in die Falle locken. Das Ungeheuer ist unersättlich und frißt fast alles was ihm über den Weg läuft, er bevorzugt allerdings Menschen und Hunde.

Zum Leben bevorzugt der Crocotta Gebiete in denen es Bauernhöfe und Farmen gibt, da er dort immer genügend Futter findet. So richtig wohl fühlt er sich aber auf Friedhöfen. Dort richtet er sich eine gemütliche Ecke ein und verspeist übrig gebliebene Leichenteile.

Besonderheiten des Crocotta

Der Crocotta kann im Bedarfsfall seine Farbe und sein Geschlecht ändern. Legt man die Augen eines erlegten Crocotta unter die eigene Zunge, so nimmt man die Fähigkeit an, die Zukunft vorhersagen zu können.


Beschreibung Crocotta

Plinius der Ältere beschreibt den Crocotta als wolfsähnlichen Hund, der die Stimmen der Menschen täuschend ähnlich nachahmen kann. Zum Beispiel täuscht er das Erbrechen eines Menschen nach, um besonders Hunde anzulocken. Hat seine List einen Hund angelockt, so fällt der Crocotta ihn an und zermalmt und frißt er ihn mit Haut und Haaren.

Zu seiner besonderen Taktik gehört das Belauschen von Menschen. Wenn mehrere Personen sich mit dem Namen anreden, so merkt sich der Crocotta einen, übt dessen Aussprache und zieht sich stückchenweise ins Gebüsch zurück. Dabei wiederholt er immer wieder laut den Namen, um den angesprochenen von den anderen Personen weg zu locken. Folgt die Person der unsichtbaren Stimme ins Gebüsch, so lauert ihm der Crocotta bei einer günstigen Gelegenheit auf und verspeist ihn. Das Opfer wird danach spurlos verschwunden sein.

Da der Crocotta unersättlich ist, hält ihn bei großem Hunger auch das Totenreich nicht auf. Er gräbt, frische Leichen aus und labt sich auch an ihnen. Große Ansammlungen von Toten auf einem Friedhof, kommen ihm dabei nicht ungelegen.


Weitere Informationen zum Crocotta


Kommentar von Agathe |

Wie bekomm ich diesen Hund?

Ich will dieses Viech! Es ist cool. :D

Antwort von Fantasyforscherin

Sowie ich einen sehe, schicke ich ihn zu Dir wink

Kommentar von Dieter Harald Schelter |

Wenn man das so liest, dann sollte man sich diesen Hund nicht als Haustier halten...

Einen Kommentar schreiben

Anzeige