Karkadann

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Karkadann Steckbrief

Das wütende persische Einhorn der Steppen

Das Karkadann ist ein persisches Fabelwesen. Es hat einen stierähnlichen Körper und ein spitzulaufendes Einhorn auf der Stirn. Doch dieses Einhorn ist böse. Es trampelt jedes Lebewesen nieder und schockiert mit Gebrüll und stinkendem Atem.


Kategorie: Fabelwesen
Mythologie: Orient
Existenz: mutiert
Lebenserwartung: sterblich
Abstammung: Dämonen
Merkmal: böse
Element: Erde
Elementbereich: Steppe, Wüste
Behausung: Gebüsch
Vorkommen: Persien, Indien, Nordafrika

Eigenschaften des Karkadann

Aussehen des Karkadann

Das Karkadann hat einen stierähnlichen Körper mit einer schwarzen, schuppige Haut. Auf seiner Stirn prangt ein langes, spitzzulaufenden Einhorn. Unter dem Kinn hängt - wie ein Lätzchen - ein ordentlicher Haut-Fettsack. Entweder hat dieser so ein mächtiges Gewicht - oder die Augen haben sich selber - unnatürlich tief - fast auf den Wangen des Karkadann platziert. Die Nase ist rüsselartig. Sie erinnert an einen geschrumpften Elefantenrüssel, der in der Mitte mit zwei Fingern zusammen gedrückt wird. Mit drei gelben Hufen endet jedes der kurzen Beine, dieses Schwergewichts.

Alte Überlieferungen beschreiben den Karkadann auf folgende Weise: Es ist kleiner als ein Kamel aber größer als ein Stier. Sein Kopf ähnelt dem des Kamels, doch der Körper zeigt die Abstammung eines Stieres.

Lebensart des Karkadann

Das Karkadann versetzt mit seinem stinkenden Atem und seinem fürchterlichen Gebrüll Mensch, Tier und andere Fabelwesen in Angst und Schrecken. Wahrscheinlich ist das Karkadann - auch persisches Einhorn genannt - nicht besonders intelligent. Es stampft ungebremst immer nur geradeaus. Sollte sich ein Lebewesen auf dieser “Geradeaus-Linie” befinden, so wird es vom Karkadann niedergetrampelt.

Der Gesang der Lachtauben hat eine beruhigende Wirkung auf das Karkadann. Vernimmt es die Töne, der gurrenden Vögel, so wird es ganz ruhig und schmusig.

Bevorzugt hält sich das Karkadann in Steppen und sehr trockenen Gebieten auf. Ein Wasserloch darf dort aber gerne vorhanden sein.

Besonderheiten des Karkadann

Dem Horn eines Karkadann sagt man magische Kräfte nach. Es hat eine starke heilende Wirkung bei vielen Krankheiten. Mit dem Besitz eines solchen Horns hat man sozusagen eine komplette Apotheke.

Besonders beliebt - bei gefährdeten Personen durch Giftattacken - sind geschnitzte Kunstwerke aus diesem Horn. In der Nähe von Gift und vergifteten Gegenständen, fängt das Kunstwerk erst an zu zittern, dann zu schwitzen und dann zu schmilzen.


Beschreibung Karkadann

Das Karkadann ist ein persische Fabelwesen. Wie eine ungebremste Dampfwalze steuert das Karkadann jedes Lebewesen an, das sich ihm in den Weg stellt. Mit seinem Horn sticht es auf die Opfer ein. In den Überlieferungen heißt es, dass es sich wie ein giftiger Stachel in die Gegner bohrt und diese sowohl an der Verletzung als auch an einer Vergiftung sterben.

Einzig der Elefant gehört zu den natürlichen Feinden des Karkadann. Da er es mit seinem Rüssel einfach packen und weit fortschleudern kann, versucht das Karkadann ihn mit seinem Horn unten am Bauch zu attackieren. Fließt jedoch dann das Fett des Elefanten am Horn des Karkadann entlang in seine Augen, so erblindet es. Sowohl der verletzte Elefant als auch das Karkadann sind dann eine leichte Beute für den Riesenvogel Roch. Dieser lauert im Verborgenen auf einen Zweikampf der beiden Giganten. Sind die beiden dann verletzt, kann der Roch sie mit seinen Klauen ergreifen und an seine Jungen verfüttern.

Um an das kostbare Horn des Karkadann zu gelangen, legt sich der Mensch auf die Lauer und wartet bis sich eine Taube dem Karkadann nähert. Ihr Gesang wirkt besänftigend auf den Karkadann und aus Angst sie zu verjagen, rührt er sich nicht. Es heißt auch, dass das Karkadann auf ähnliche Weise wie das edle Einhorn gefangen werden kann. Nähert sich eine Jungfrau dem Karkadann, so läuft er ihr entgegen und legt seinen Kopf in ihren Schoß, um dort selig einzuschlafen. Diesen Zeitpunkt warten die Jäger ab, um ihn dann mit ihren Speeren zu töten.

Um vergiftetes Essen zu neutralisieren, sollte man ein Karkadann-Horn in die Nähe legen. Ein geschnitzter Messergriff aus Karkadann-Horn wird in der Nähe von ungenießbaren Lebensmitteln feucht und unruhig. Bei richtig verseuchtem Essen, kann der Griff sogar schmilzen.


Weitere Informationen zum Karkadann


Kommentar von Cernunnos! |

Hallo Uta! Einfach ein guter Bericht über das Karkadann!

Man könnte es aus der Art geschlagen bezeichnen. Angeblich soll die Oryx-Antilope als Vorbild dienen!

Kommentar von Dieter Harald Schelter |

Ist Karkadann eine Unterart vom Einhorn oder ein individuelles Einhorn, das einfach nur mit Namen genannt wird? Werde nämlich bald die Seite Einhorn in meinem Wiki erstellen.

Antwort von Fantasyforscherin

Das Karkadann ist eine völlig eigene Rasse und der Name seiner Spezies ist Karkadann. Es hat nicht allzuviel von den edlen Zügen des "normalen" Einhorns. Einzig das einzelne Horn gibt eine Übereinstimmung. Meine persönliche Vermutung ist die, dass das Karkadann eine Urform des heutigen Nashorns ist. Aber natürlich nur gaaaanz entfernt.

Einen Kommentar schreiben