Lindwurm

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Lindwurm Steckbrief

Der Schlangendrache mit der Gier nach Schätzen

Der Lindwurm ist ein Fabelwesen aus der germanischen Mythologie. Er gehört zur Familie der Drachen ist jedoch nur eingeschränkt flugtauglich. Er hat einen schlangenähnlichen Körper und oftmals nur zwei kurze Beine. Beowulf und Siegfried sind die berühmtesten Bekämpfer von Lindwürmern.


Kategorie: Fabelwesen
Mythologie: Germanisch
Existenz: mutiert
Lebenserwartung: langlebig
Abstammung: Teufel
Merkmal: böse
Element: Erde
Elementbereich: Unterirdisch
Behausung: Höhle
Vorkommen: Nordeuropa, besonders Deutschland und England

Eigenschaften des Lindwurm

Aussehen des Lindwurm

Der Lindwurm hat einen riesigen, mit Schuppen hart wie Stahl, bedeckten Schlangenkörper. Zur Abwehr und Verteidigung blitzen aus seinem krokodilähnlichem Maul große Giftzähne und an seinem Rücken entlang reihen sich gefährliche Stacheln. Die kleinen Hautflügel des Lindwurms haben eher eine dekorative Funktion.

Normalerweise ist der Lindwurm zweibeinig – aber auch vierbeinige wurden schon gesichtet, die mit kräftigen Krallen ausgestattet waren. Besonders verletzlich ist er an seinem weichen Hals und Bauch. Der Körper eines Lindwurms ist in allen Farben beschrieben worden. Er ist eine Unterart der gewöhnlichen Drachen, jedoch sind seine Flügel eingeschränkt flugtauglich.

Lebensart des Lindwurm

Wie die meisten Drachen hat auch der Lindwurm giftiges Blut und kann mit seinem, alles verpestenden Atem Feuer speien. Vorzugsweise ernährt sich dieser Schlangen-Drache von Menschen. Ochsen oder Schafe dürfen es auch mal gerne sein. Der Lindwurm ist gierig nach wertvollen Schätzen. Er hortet alles was er in die Krallen bekommt in seiner Drachenhöhle.

Besonderheiten des Lindwurm

Trinkt man vom Blut eines Lindwurms, kann man die Sprache der Tiere verstehen. Lindwürmer können so lang sein, daß sie sich um ganze Berge wickeln können.


Beschreibung Lindwurm

Der Lindwurm ist ein Fabelwesen aus der germanischen Mythologie. Lindwürmer leben tief unten in der Erde in Höhlen oder Bergholräumen. Traditionell bewachen sie große Schätze und Reichtümer aus Gold und Edelsteinen. Sie lieben es, im Land Angst und Schrecken zu verbreiten und verwüsten manchmal komplette Landstriche.

Einer der bekanntesten Linderwürmer ist der aus der Beowulf-Sage. Beowulf wollte den Lindwurm töten, der gnadenlos über das Volk herfiel und alles tötete was er mit seinem giftigem Feueratem erwischen konnte. In einem erbittertem Kampf stieß Beowulf dem Lindwurm sein Schwert in den verwundbaren Hals und vernichtete das Ungeheuer. Doch von dem heraustropfenden Blut aus der Wunde wurde Beowulf selber tödlich vergiftet.

Ein anderer bekannter Drachenkämpfer war Siegfried. Der junge Held machte sich auf den Weg den grausamen Lindwurm Fafnir zu vernichten, der den Ring der Nibelungen bewachte. Siegfried versteckte sich in einer Grube vor der Höhle von Fafnir und tötete ihn von unten mit seinem Schwert, als das Ungeheuer seine Höhle verließ. Siegfried kochte das Herz für den Zwerg Regin und probierte dabei von dem Blut des Lindwurms. Ab diesem Moment war es ihm möglich, die Sprache der Tiere zu verstehen und sich mit ihnen zu verbünden.


Weitere Informationen zum Lindwurm


Kommentar von Traumwandlerin |

In der Sage von Siegfried badet dieser im Blut des Lindwurms und wird so unverletzlich ausser auf der stelle wo ein herzförmiges Blatt auf seine schulter fällt. ;)
ansonsten guter beitrag

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Traumwandlerin,

vielen Dank für die Ergänzung. So schließt sich wieder eine kleine "Recherche-Lücke" von mir. smile

Kommentar von piece_of_dirt |

Der Lindwurm der Klagenfurter Stadtgründungsaage wurde nicht erwähnt...
Ich würde mich sehr freuen wenn dieser Nachgetragen wird

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo piece_of_dirt, danke für Deinen Kommentar. Drachen kommen natürlich in vielen Sagen vor, die leider nicht alle hier erwähnt werden können. Aber ich werde mich über die Klagenfurter Sage informieren und hier dann einen Nachtrag setzen.

Kommentar von sina |

Ich verstehe das irgendwie nicht, ich meine das Blut des Lindwurms ist ja giftig, also wie kann man dann die Tiersprache erlernen wenn man es trinkt? Müsste man dann nicht sterben?

Antwort von Fantasyforscherin

Hallo Sina!

Von der Logik hast Du recht - aber .... Das Blut des Lindwurms ist giftig wenn man es direkt in die Blutbahn bekommt. Also bei einer offenen Wunde darf das Lindwurm-Blut auf keinen Fall hineingeraten. Wenn man es aber trinkt, dann zieht sich der Körper nur die Wundereigenschaften heraus und man kann die Tier-Sprachen verstehen. Das ist der kleine, aber feine Unterschied.

Einen Kommentar schreiben

Anzeige