Dryaden

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Dryaden Steckbrief

Die Nymphen der Bäume und Wälder

Dryaden sind Baumnymphen aus der griechischen Mythologie. Das Lebensschicksal der Dryaden ist mit dem Baum verknüpft in dem sie leben. Diese Naturgeister können ihre Erscheinung ändern, doch meistens passen sie ihr Aussehen ihrem Baum an. Sie sorgen für die Schönheit und das Wachstum der Bäume.


Kategorie: Naturgeister
Mythologie: Griechen
Existenz: halbgöttlich
Lebenserwartung: langlebig
Abstammung: Götter
Merkmal: gut
Element: Erde
Elementbereich: Baum
Behausung: Baumhöhle
Vorkommen: Weltweit

Eigenschaften der Dryaden

Aussehen der Dryaden

Dryaden sind von schlankem, zierlichen und feingliedrigem Wuchs. Im Normalfall sind sie sogar ziemlich groß und können eine Größe bis zwei Meter erreichen. Sie haben die gleiche Beweglichkeit und Biegsamkeit wie ein junger Baum. Je nach Art und Rasse haben sie eine vollständige menschliche Figur und verschmelzen nur zum Verstecken oder Schlafen mit ihrem Baum. Andere Baumnymphen sind bis zur Taille menschlich und ihr Unterkörper ist dauerhaft mit dem Baum verschmolzen.

Die Augen-, Haut- und Haarfarbe einer Dryade gleicht in harmonischen Schattierungen denen ihres persönlichen Baumes. So kann eine Dryade hellgrünes Haar in der Farbe von Birkenblättern haben, ihre Haut blass wie blätternde Rinde sein und ihre Augenfarbe gleicht identisch der einer Haselnuss. Die Haare sind immer lang und seidig und oft von Blättern und zarten Ästen durchwoben. Die Kleidung einer Dryade ist auch aus den Elementen ihres persönlichen Baumes zusammengestellt. Reizende Oberteile aus Blättern, Röcke aus feinster Haut der Baumrinde und Schmuck aus den Früchten des Baumes, wie Eicheln, Kastanien und Nüsse, sehen an den Dryaden schick und elegant aus.

Lebensart der Dryaden

Dryaden leben und sterben für das Wohlergehen ihrer Bäume. Sie sorgen für deren Wachstum und Schönheit. Besonders aktiv sind Dryaden natürlich im Frühling und im Sommer, denn da braucht ihr Baum sie am meisten. Oft sind Dryaden direkt mit dem Baum verwachsen und heißen dann Hamadryaden. Dies sind dann aber größtenteils Dryaden, die ausschließlich für Eichen zuständig sind.

Viele Dryaden nutzen ihren Baum, um sich bei Gefahr mit ihm zu verschmelzen, doch sie können sich jederzeit von ihm lösen und auf zwei Beinen durch den Wald laufen. Am liebsten richten sich Dryaden ihre Behausung in ihrem Baum ein. So kann es dann bei besonders dicken und hohen Bäumen auch wie in einem magischen Schloss in seinem Inneren aussehen.

Besonderheiten der Dryaden

Dryaden haben in den seltensten Fällen ein liebendes Herz. Sie sind relativ gefühllos aber nicht bösartig. Gerne verkleiden sie sich als Jägerinnen oder Wildhüter, um den Feinden der Bäume und des Waldes auf die Spur zu kommen. Beschädigt ein Mensch einen Baum, so ist ihm die Rache der Götter sicher und die Vergeltung an seiner Tat durch eine Dryade wird nicht spurlos an ihm vorübergehen. Dryaden können viele Jahrhunderte alt werden – genauso wie die Bäume.


Beschreibung Dryaden

Dryaden sind wunderschöne weibliche Baumgeister der griechischen Mythologie. Sie passen sich ihrem Lieblingsbaum an und leben auch in ihm. Sie können mit ihm verwachsen sein, oder auch eine geräumige Wohnstätte im Inneren des Baumes haben.

Obwohl sich die meisten Dryaden sich auch gerne mal von ihrem Baum entfernen, um an Feierlichkeiten in der Fantasywelt teilzunehmen oder durch die Gegend zu streifen, entfernen sie sich nie zu lange von ihrem Baum. Der Baum würde zunächst leiden und krank werden und bei einer noch längeren Abwesenheit sogar sterben. Der Dryade würde es genauso ergehen, da sie unabwendbar mit dem Baum verbunden ist.

Normalerweise sind Dryaden für den Menschen nicht sichtbar. Hin und wieder kann es zwar sein, dass er ihren wunderschönen Gesang vernimmt, doch er wird nicht wissen, dass es singende Dryaden sind. Für den Menschen hört es sich wie der säuselnde Wind oder raschelnde Blätter an.

Dryaden sind extremst vor dem Aussterben bedroht. Die vielen Waldrodungen und Vernichtungen von Baumbeständen löschen ihren Lebensraum aus und damit auch ihre Daseinsberechtigung. Manche Experten behaupten zwar, die Dryaden sind schon seit sehr langer Zeit ausgestorben, doch es gibt noch einige Gebiete, wo man das Wirken einer Dryade erkennen kann.

Verschiedene Arten der Baumnymphen

Es gibt viele verschiedene Arten von Dryaden. Die Hamadryaden kümmern sich ausschließlich um die Eichen und sind auch fest mit ihnen verwachsen. Maliaden sorgen für den Fortbestand der Eschen und gehen auch sehr fürsorglich mit den Obstbäumen um. Die Daphne lebt in den Lorbeerbäumen und Rhoea schützt den Granatapfelbaum. Helike tanzt mit der Weide und Aigeiroi schützt mit Leib und Seele die Pappel. Ameploi lebt in den Weinreben und Pteleai ist von den Ulmen kaum zu unterscheiden. Kraneia ist die Hüterin der Kirschbäume und ihr haben wir diese wundervollen Früchte und das außergewöhnliche Holz zu verdanken.