Fantasy Wellen

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Fantasy Wellen haben viele Ursachen

Fantasy Wellen haben die unterschiedlichsten Entstehungsgründe. Es heißt, dass die Wellen, Wogen und Winde das Element der Wasserhexen und Meeresgötter sind. Je nach Laune lassen sie die Wellen tanzen oder toben.
Ist eine Seehexe oder ein Meeresgott wütend so lösen sie ein Seebeben aus indem sie heftig auf dem Meeresboden mit den Füßen stampfen. Ganz langsam erhebt sich das in Bewegung gesetzte Wasser an die Meeresoberfläche und zeigt sich dort als ungeheuerliche Monsterwellen, die sich höher als die höchsten Gebäude erheben. Kein Schiff ist vor diesen Gewalten sicher und selbst kilometerweit entfernte Küsten werden von den entstandenen Fantasy Wellenwalzen nicht verschont.

Es kann auch durchaus vorkommen, dass ein Meeresgott einen neuen Angestellten hat, der sich mit der unterwasserischen Technik nicht so gut auskennt. Unterirdische Vulkane werden gerne als Heizung oder Großküche genutzt. Hierzu wird ein Loch in einen Vulkankopf gebohrt und das austretende Magma erhitzt Speisen oder wärmt das Meerwasser. Wird jedoch das Loch zu groß gebohrt, dann explodiert der Vulkan und löst an der Wasseroberfläche peitschende Gischt oder Wasserfontänen aus. Manche Schiffe, die eine Wasserfontäne am Kiel erfasste, wurden meilenweit über den Ozean geschleudert und kamen erst viele Seemeilen in unbekannten Gewässern und an unerforschten Fantasy Küsten wieder in Kontakt mit dem Meer.

Gleichzeitig durch die ausgelöste Hitzeentwicklung fängt das Polareis zu schmelzen an und monströse Eisbrocken brechen ab und stürzen ins Meer. Ganze Küstenregionen sind den dadurch entstandenen Überschwemmungen schon zum Opfer gefallen. Es haben sich daraus aber wunderschöne Fantasy Unterwasserkulturen entwickelt und viele Fantasiewesen haben sich in den versunkenen Städten eine fantasievolle Heimat aufgebaut.

Doch die Unterwasserwelt der Fabelwesen hat nicht nur Schreckliches zu bieten. Viele Festtage der Fantasy Welt werden in harmonischer Gemeinschaft der Fantasy Kulturen gefeiert. Sie tanzen und singen gemeinsam und schmücken die Festplätze. Für die Seefahrer zeigen sich dann an der Wasseroberfläche viele kleine tanzende Wellen, die das Schiff gemütlich hin und her schaukeln lassen. Durch die Gesänge entstehen ganz kleine Rippelwellen, die lustig ihre Kreise ziehen.

Bis auf die Meeresgötter sind die meisten Fantasiewesen sterblich. Wenn sich ihr Leben dem Ende zuneigt,  wird in der Fantasy Wasserwelt ein großes Abschiedsfest gegeben. Zum Abschluss der Feier löst sich das sterbende Fantasy Meereswesen auf und sprudelt als Wellenschaum an die Wasseroberfläche. Die Festgäste schicken Blumengrüße und Festdekorationen mit auf den Weg und so konnten Seefahrer und Meeresforscher schon viele unbekannte Pflanzen aus den tiefsten Teilen der Meere entdecken.

Anzeige