Boggart

Fabelwesen und Fantasywelt auf House-of-Fantasy.de

Anzeige

Boggart Steckbrief

Beleidigte Hausgeister aus Schottland

Ein Boggart ist ein unangenehmer Hausgeist der keltischen Mythologie. Er ist gnomartig klein und sieht extrem ungepflegt aus. Im Haushalt richtet er Schaden an und terrorisiert die Bewohner eines Hauses. Ohne einen schnellen und heimlichen Auszug ist es fast nicht möglich einen Boggart wieder loszuwerden. Aber es gibt ein kleine Chance ...


Kategorie: Naturgeister
Mythologie: Kelten
Existenz: halbgöttlich
Lebenserwartung: langlebig
Abstammung: Dämonen
Merkmal: böse
Element: Erde
Elementbereich: Boden
Behausung: Brücken, Kurven
Vorkommen: England, Schottland

Eigenschaften des Boggart

Aussehen des Boggart

Ein Boggart sieht völlig verwahrlost aus. Seine Kleidung ist schmutzig, zerfetzt und extrem ungepflegt. Dementsprechend ist auch der Geruch, der von ihnen ausgeht. Boggarts haben böse Gesichter mit großen verbeulten Nasen und Mäulern, aus denen gerne sowohl faule als auch gefährliche Zähne herausragen. Die Haut eines Boggarts ist meist dunkel und fleckig und sein ganzer Körper ist sehr haarig. Das Kopfhaar ist von dunkler Farbe und borstig.

Der Gesichtsausdruck eines Boggarts ist niemals freundlich und seine kleinen zusammengekniffenen Augen blicken böse und grausam. Er ist relativ groß mit seinen 80 bis 100 cm. Seinen Körper kann man auch nicht gerade als schön oder ansehnlich beschreiben. Ein Boggart ist meist von unproportionaler Statur mit einem krummen Rücken und knorrigen Händen. Er wirkt sehr ungelenkig, kann aber sehr schnell sein. Körperliche Behinderungen sein keine Seltenheit bei den Boggarts.

Lebensart des Boggart

Boggarts sind böse und terrorisieren gerne Menschen und Tiere. Ganz besonders gerne Tiere, die einem Menschen gehören, fallen den Angriffen eines Boggarts anheim. Natürlich gibt es keine offenen Angriffe von ihnen. Heimtückisch und in den denkbar schlechtesten Momenten kann eine Attacke von einem Boggart kommen.

Besonderheiten des Boggart

Es ist fast unmöglich einen Boggart wieder loszuwerden. Wohin man auch flüchtet, der Boggart ist dabei. Allerdings gibt es eine kleine Chance, sich mit einem Boggart zu arrangieren. Da Boggarts in einem Haushalt nicht willkommen sind, leiden sie ständig unter Hunger oder frieren im Winter, weil sie keine passende Kleidung haben. Als ursprüngliche Brownies haben sie es nie gelernt, sich selber um diese Dinge zu kümmern. Bietet man einem Boggart einen Handel mit Essbarem oder Kleidern an, könnte es sein, dass man zukünftig seine Ruhe vor ihm hat.


Beschreibung Boggart

Boggarts sind arglistige Naturgeister aus der keltischen Mythologie. Sie sind stets bestrebt Hausbesitzern das Leben schwer zu machen. Dabei hätte es nicht so kommen müssen. Ein Boggart ist eigentlich nur ein sehr schwer enttäuschter Hausgeist, der nun auf Rache aus ist.

Boggarts dringen in die Häuser von Menschen ein und haben nichts Besseres zu tun, als zu quälen und zu ärgern. Sie sorgen dafür, dass frische Milch umgehend sauer wird, dass wichtige Dinge verschwinden und die Haustiere plötzlich an irgendwelchen Leiden erkranken.

Nachts könnte der Terror besonders schlimm werden, denn dann kriechen die Boggarts gerne zu den schlafenden Menschen ins Bett und klatschen ihnen ihre feuchten Hände ins Gesicht, ziehen ihnen an den Ohren oder halten ihnen fest die Nase zu. Natürlich gehört auch Bettdecken-Wegziehen zum Attacken-Spielplan.

Ein frisch erzürnter Boggart ist dann fast gar nicht mehr zu bremsen. Er wirft mit Gegenständen um sich, knallt die Türen und verschüttet gerne Essen. Er zwickt die schlafenden Kinder, um die Eltern mit dem folgenden Geschrei in den Wahnsinn zu treiben. Dann jagt er gerne die Haustiere oder Nutztiere auf die Straße, um den Stress der Eigentümer auf die Spitze zu treiben.

Es wird empfohlen, überall wo möglich, ein Hufeisen aufzuhängen. Dieses Symbol soll den Boggart erfolgreich von Haus und Hof vertreiben. Sollte ein Boggart kein Haus und keine Familie gefunden haben, wo er sein Unwesen treiben kann, dann haust er meistens unter dunklen Brücken oder an gefährlichen Straßenkurven. Mit Vergnügen treibt er dann sein gefährliches Spiel mit vorbeikommenden Reisenden, indem er ihnen gehörig Angst einjagt.

Das wirklich traurige an einem Boggart ist, dass er vorher ein liebevoller und fürsorglicher Brownie war. Doch die Menschenfamilie, der er gedient hat, hat sich ihm gegenüber wahrscheinlich nicht korrekt verhalten. In einem solchen Fall verlässt ein Brownie dann seine Familie und kann seine Verwandlung in einen Boggart nicht mehr aufhalten.


Weitere Informationen zu den Boggart


Einen Kommentar schreiben