Anzeige

Fantasy-News-Archiv

Cosplay Kostüme - Die Welt der Fantasy-Figuren und Film-Helden

Cosplay Kostüme - Anime, Manga und Video-Spiele

Mal ganz ehrlich: Jeder würde doch gerne mal ein Superheld sein. Mit Superkräften und ganz besonderen Talenten. Oder nicht? Cosplayer machen das! Sie nehmen sich ihren Superhelden aus Comics und Video-Spielen als Vorbild und versuchen ihn originalgetreu wieder zu geben.

Midgardschlange - die riesige Seeschlange der germanischen Mythologie

Midgardschlange - das Ungeheuer bei Ragnarök

Die Midgardschlange ist ein Fabelwesen der germanischen Mythologie und ein Kind von Feuergott Loki und der Riesin Angrboda. Zu Ragnarök - dem germanischen Weltuntergang -  wird sie mit ihrem Gift das Meer verpesten und die germanischen Götter vernichten.

Zentaur - leidenschaftliche Pferdemenschen der griechischen Mythologie

Zentaur - halb Mensch halb Pferd

Natürlich kennt jeder von Euch den Zentaur. Er ist ein Fabelwesen der griechischen Mythologie. Seine Eigenschaften: leidenschaftlich, unberechenbar, weise und manchmal sogar sehr kultiviert. Das Bild des Zentaur konnte ich bei einer ungeplanten Gelegenheit erstellen. Dieser Pferdemensch hat mich fast umgerannt.

Cthulhu ist ein Außerirdischer mit enormer Zerstörungskraft. Wenn er aus den Tiefen des Pazifik erwacht, wird die Welt untergehen.

Cthulhu - der Mythos im Bild

Ungebrochen hält die Begeisterung für den Cthulhu-Mythos an. Damit Ihr eine Vorstellung habt, was für eine Gefahr uns droht, wenn dieses außerirdische Fabelwesen erwacht, habe ich Euch eine Skizze angefertigt. Schaut Euch das Bild vom Cthulhu bitte nicht zu lange an! Die Fachleute unter Euch wissen, dass das Erforschen dieses Mythos zum Wahnsinn führen kann.

House-of-Fantasy ist jetzt auf allen mobilen Geräten gut lesbar

House of Fantasy ist jetzt mobil

House-of-Fantasy.de kann jetzt auf jedem mobilen Gerät betrachtet und gelesen werden. Die Farben sind ein bißchen frischer und die Navigiation übersichtlich. Die Zeit steht auch bei den Fabelwesen und der Fantasywelt nicht still und eine funktionierende Technik macht einfach mehr Spaß.

Harpyie - hässliche Sturmvögel als Strafmiliz der Götter

Harpyien - grausame Rächerinnen - halb Frau halb Vogel

Eine Harpyie ist ein großer Sturmvogel - halb Frau halb Vogel. Sie ist grausam, blutgierig und tückisch. Unter den Fantasiewesen gelten sie auch als Rachedämonen der Götter. Sie können Wirbelstürme und Orkane über dem Meer enfachen. Sogar den Wind können sie an Geschwindigkeit überholen. Doch niemals sollte man einen solchen Vogel verärgern - seine Rache könnte grausam sein.

Incubus und Succubus - das erotische Pärchen aus der Hölle

Incubus und Succubus - Die erotischen Opferfänger aus der Hölle

Der Incubus und die Succubus sind ein echtes Dreamteam aus der Hölle! Sie suchen nachts ihre Opfer heim und stehlen sich erotisch in ihre Träume. Es sind aber nicht irgendwelche Träume - sie passieren wirklich. Der Incubus sucht sich Frauen aus - die Succubus Männer. Doch beide haben das gleiche Ziel.

Ein Pixie gönnt sich eine Ruhepause in einer Waldblume

Pixies - die Sonnenkinder unter den Waldgeistern

Pixies sind winzige Waldgeister, die nur Gutes im Sinn haben. Sie lieben den Wald und dessen Bewohner. Gerne kommt ein Pixie einem Waldtier oder Fantasywesen zu Hilfe, wenn kleine Verletzungen zu heilen sind, oder jemand eine echte Aufmunterung braucht.

Medusa geht zum Angriff über und versucht ein Opfer zu versteinern

Medusa - die Frau mit der tollen Schlangenfrisur

Medusa ist die Frau mit der tollen Schlangenfrisur. Grässlich winden sich unzähliche - und wahrscheinlich giftige - Schlangen auf ihrem Kopf. Als würde das nicht reichen - hat Medusa auch noch einen Blick, der ihre Opfer in Stein verwandelt.

Der Satan kauft gerade eine Seele ein.

Satan - der Seeleneinkäufer und rechte Hand des Teufels

Satan ist die recht Hand des Teufels. Er ist ein tüchtiger Geschäftsmann der Hölle und kauft mit Leidenschaft die Seelen verzweifelter Menschen oder Fantasywesen ein. Das Fatale daran ist: Man erkennt Satan nicht so ohne weiteres! Er kann sehr überzeugend wirken.

Die Dryaden leben mit ihrem Baum und beschützen ihn

Dryaden - die guten Geister der Bäume und Wälder

Dryaden sind die Nymphen der Bäume. Gerade jetzt, wenn der Frühling so richtig in vollem Gang ist, dann haben die Nymphen natürlich mächtig viel zu tun. Sie beschützen nicht nur die Bäume und Wälder in der Fantasy-Welt. Überall, auf der Welt, wo ein kräftiger, grün belaubter Baum steht, könnte auch eine Dryade drin wohnen.

Die Túatha Dé Danann betreten Irland mit Hilfe eines Zaubernebels

Die Túatha Dé Danann erobern Irland mit einem Zaubernebel

Der vierte Teil des Mythologischen Zyklus handelt von der Eroberung Irlands durch die Túatha Dé Danann, das göttliche Volk der Göttin Danu. Damit steuern die Landeinahmen der grünen Inseln langsam auf ihren Höhepunkt zu und der Grundstein für all die wundervollen Geschöpfe aus dem Fantasy-Land ist gesetzt.

Nemed kämpft beim Turm von Conan gegen den Formori-König

Nemed startet die dritte Invasion Irlands

Mit Nemed und seinem Gefolge startet die dritte Eroberungswelle von Irland. Nemed entstammt einem skytischen Reitervolk aus dem Norden des schwarzen Meeres. Kaum in Irland angekommen, werden sie genau wie ihr Vorgänger Partholon, von den Formori angegriffen.

Bild Partholon erobert Irland

Partholon erobert als Zweiter Irland

Partholon ist nach Cessair der zweite Eroberer von Irland. Ursprünglich stammte er aus Griechenland, aber dort wurde er mit einem unangenehmen Fluch belegt. Partholon war zwar der Meinung er hätte nur seine Pflicht erfüllt, doch betroffene Familienmitglieder sahen das wohl ein bißchen anders.

Cessair erobert Irland mit fünfzig Frauen und drei Männern

Cessair erobert das unbewohnte Irland

Cessair wird schon im zarten Alter von zehn Jahren vor der katastrophalen Sintflut gewarnt. Sie beschließt drei Schiffe bauen zu lassen und sucht sich eine Manschaft von über 50 Frauen zusammen, mit denen sie weg von der Flut nach Irland fliehen will.

Die Mythologie der Inselkelten

Die Mythologie der Inselkelten

In den Scriptorien des alten Englands entstanden im 6. bis 11. Jahrhundert all die wundervollen Geschichten und Legenden, die auch Tolkien fasziniert und inspiriert haben. Die Hobbits, Herr der Ringe und die Geschichten um Mittelerde haben ihre Wurzeln in den Mythologien der Inselkelten.

Epona - die keltische Göttin der Pferde

Epona - die keltische Pferdegöttin

Epona ist die keltische Göttin der Pferde. Auch alle anderen Tiere und die Menschen liegen ihr sehr am Herzen. Hochverehrt begann ihre Karriere schon bei den Festlandkelten. Doch auch die Römer fanden während der großen Eroberungen großes Interesse an dieser Göttin und nahmen sie in den römischen Götterhimmel auf.

Cernunnos - der gehörnte Gott der Kelten

Cernunnos - der keltische Göttervater

Cernunnos gehört zu den ältesten und bekanntesten Göttern der Festlandkelten. Er war ein Beschützer der Natur und der Tiere. Er war sehr interessiert daran für eine gute Ernte zu sorgen und bestimmte auch meistens das passende Wetter.

Die Götter der Festlandkelten

Die Götter der Festlandkelten

Von den Göttern der keltischen Mythologie ist leider auch nicht allzu viel überliefert worden. Die wichtigsten und ältesten Götter sind wahrscheinlich Cernunnos und Epona. Jeder Kelte kannte sie und die beiden haben es vom Festland auf die britischen Inseln geschafft.

Die Mythologie der Kelten

Die Mythologie der Kelten

Die Kelten gehören zu den geheimnisvollsten Völkern von Europa. Die Mythologie der Kelten ist voller Geheimnisse und wunderbarer Fantasy-Wesen. Es gibt kaum Aufzeichnungen über ihre wahre Historie, dafür aber sehr viele Legenden und Sagen.

Klabauterman - die Kobolde der Seefahrt

Klabautermann - der gute Geist der Seefahrer

Klabautermänner sind Schiffskobolde, deren Sorge ihrem Schiff und dem Kapitän gelten. Auf den Meeren der Welt sind sie zu Hause, aber immer nur auf einem ganz bestimmten Schiff. In den Klabautermännern leben die Seelen von früh verstorbenen, ungetauften Kindern. Natürlich können sie auch ganz nervig sein - aber im Normalfall ist jeder Kapitän und auch seine Manschaft glücklich über einen Klabautermann an Bord.

Zauberer - die mächtigen Magier und Hüter des geheimen Wissens

Zauberer - Hüter des geheimen Wissens

Zauberer sind die Weisen in der Fantasywelt. Doch ob sie ihr Wissen zum Guten oder zum Bösen anwenden, kann niemand beeinflussen. Einem Zauberer wird im Fantasyland immer allergrößter Respekt gezeigt, denn kaum ein Wesen kann es mit seiner Zauberkraft aufnehmen.

Hera - griechische Göttin der Ehe

Hera - die griechische Göttin der Ehe

Hera ist die griechische Göttin der Ehe und Hochzeit. Doch sie selber führt eine eher problematische Ehe. Hera ist arrogant, sehr eitel und vor allem besitzergreifend. Wer ihre Wut heraufbeschwört hat mit Sicherheit nichts mehr zu lachen - jedenfalls für sehr lange Zeit.

Banshee - die Todesfee der keltischen Familien

Banshee - die weinende Todesfee der Kelten

Banshees sind keltische Todesfeen und machen durch furchtbares Wehklagen, Schreien und Heulen auf den nahen Tod eines Menschen aufmerksam. Bei diesem Thema könnte man natürlich meinen das Banshees böse sind - aber das sind sie nicht! Sie wollen vielleicht die betreffende Familie nur warnen.

Trolle - Tollpatsche der Gebirge und Wälder mit einem Hang zur Hinterhältigkeit

Trolle - Tollpatsche mit einem Hang zur Hinterhältigkeit

Trolle sind eine ganz spezielle Plage der nordischen Wälder und Berge. Sie gehören zu den Naturdämonen oder Erdgeistern und versuchen alles, um anderen Fantasywesen und Menschen das Leben schwer zu machen. Selten sind ihre Taten wirklich gefährlich - aber sie können richtig peinliche Situationen entstehen lassen.

Gespenster - ruhelose Seelen mit mehr oder weniger Humor

Gespenster - ruhelose Seelen, die meist um Mitternacht in Erscheinung treten

Gespenster treten in Erscheinung, wenn sie zum Zeitpunkt ihres Ablebens noch nicht alles erledigt haben. Meistens ist ihnen ein großes Unrecht widerfahren oder sie selber müssen noch etwas in Ordnung bringen. Ihre Seele kann erst Ruhe finden, wenn alles erledigt ist. Der beste Zeitpunkt auf Gespensterjagd zu gehen ist Mitternacht. Die Wahrscheinlichkeit, einen dieser Nebelgestalten zu treffen, ist dann am größten.

Osterhase - der fröhliche Frühlingsbote mit den bunten Eiern

Osterhase - das fröhliche Langohr mit den bunten Eiern

Der Osterhase ist ein Frühlingsbote und Überbringer von Osterüberraschungen. Bunte Eier und Süßigkeiten werden zur großen Freude der Kinder in Haus und Garten versteckt. Bald ist es wieder soweit und alle Kinder und natürlich auch Erwachsene sollten die Augen offen halten. Besonders hinter Büschen und Sträuchern könnte er sich verstecken. Der Osterhase! Mit Sicherheit laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren. Eier müssen bemalt und an geheimen Plätzen versteckt werden. Den Blumen muß eingeheizt werden, damit alles schön grünt und blüht, wenn das Osterfest naht.

Goblin - hinterlistige Erdgeister

Goblin - kleine Erdgeister mit dem hinterhältigsten Lächeln

Die Goblins sind vor langer, langer Zeit aus Frankreich heimlich durch einen kleinen Gebirgsspalt in den Pyrenäen flächendeckend nach Europa gekommen. Sie sind vergleichbar mit den Kobolden und Gnomen. Plagegeister und Bösewichte gibt es überall - doch in der Fantasywelt haben sie meistens auch noch besondere Fähigkeiten. Der Goblin kann zwar nicht mit Magie aufwarten, aber an Hinterhältigkeit ist er fast nicht zu überbieten. Sein Fundus an Bösartigkeiten ist fast unschlagbar und wenn sogar die Milch bei seinem Lächeln sauer wird, dann will das wohl schon was heißen.

Gargoyle - der Wasserspeier aus Stein

Gargolye - die Wasserspeier zum Schutz vor Dämonen

Ein Gargoyle ist von Natur aus ein gutes Wesen. Er beschützt die Menschen und Gebäude vor Dämonen und allerlei Bösem. Fast jeder hat schon einmal einen Gargoyle gesehen, doch viele wissen gar nicht, daß es ein Gargoyle war. An alten Kirchen und alten Schlössern sind oft ganz oben auf dem Dach - meist in der Nähe der Regenrinne - die wundersamsten Gestalten aus Stein angebracht.

Benu - der ägyptische Göttervogel

Benu - der ägyptische Göttervogel mit Bild

Der Benu ist - ähnlich dem Phönix - ein Vogel, der sich immer wieder erneuert und einen ziemlich langen Lebenszyklus hat. Doch seine wichtige Aufgabe besteht darin, die frisch verstorbenen Seelen in das Reich der Unterwelt zu begleiten. Dort liefert er sie dann beim Rat der Götter ab.

Gaia - die griechische Mutter Erde

Gaia - die griechische Mutter Erde mit Bild

Gaia ist die griechische Fruchtbarkeitsgöttin und und wird auch allgemein Mutter Erde genannt. Sie sorgt für das Wachstum und die Fruchtbarkeit der Erde. Mit welcher Nachricht könnte man ein neues Jahr beginnen? Ich habe mich für die Schöpfergöttin Gaia entschieden. Sie ist die erste Göttin der Griechen und Mutter der Erde und vielen weiteren Göttern. Mit ihr nahm - zumindest bei den Griechen - alle Schöpfung ihren Lauf.

Anubis - ägyptischer Schutzgott und Wächter der Toten und Mumien

Anubis - ägyptischer Schutzgott der Mumien

Anubis ist bei den Ägyptern der Wächter und Beschützer der Toten und Mumien. Er sorgt dafür, daß alle Verstorbenen, den richtigen Weg in Jenseits finden. Bevor dies allerdings geschehen kann, werden die Herzen der Verstorbenen in eine Waagschale gelegt.

Zombie - willenlose Opfer und lebende Leichnahme

Zombies - Momentaufnahme einer Grabentsteigung

Zombies sind lebende Leichnahme und gehorchen ohne Widerspruch ihrem Meister, der sie geschaffen hat. Obwohl Zombies sehr schauerliche Fantasy-Geschöpfe sind, sind sie auch sehr bedauernswert. Im Gegensatz zu vielen anderen bösen Geschöpfen, haben diese sich ihr Schicksal nicht ausgesucht. Sie werden erschaffen und für die Zwecke eines eigennützigen Meisters mißbraucht. Dennoch ist Vorsicht angeraten und dieses Bild soll zeigen, mit wem oder was man rechnen sollte.

Werwolf - die blutrünstige Bestie bei Vollmond

Werwolf - das Fahndungsbild der blutrünstigen Bestie

Werwölfe sind tagsüber ganz normale Menschen und verwandeln sich in der Vollmondphase in eine reißende Bestie. Gerade ist der Vollmond vorbei und viele Menschen und Fantasywesen freuen sich bestimmt, der Gefahr mal wieder entronnen zu sein. Bei Vollmond haben die Werwölfe ihre Hochsaison. Kaum blitzen die ersten Mondstrahlen durch die Wolkendecke, fängt die gefährliche Verwandlung dieser Fantasyspezies an.

Yeti - die Schneewesen aus dem Himalaya-Gebirge

Yeti - Nahaufnahme des zottigen Schneemenschen

Yetis leben in den höchsten Regionen des Himalaya-Gebirges. Kaum jemand hat bisher einen gesehen, doch jeder weiß wie ein Yeti aussieht. Jeder Yeti-Fan weiß, wie schwer man an ein gutes Foto von diesen zotteligen Gesellen kommt. Und wenn man dann eines hat, glaubt niemand das es echt ist. Bei House-of-Fantasy ist das natürlich anders. Als Fantasyforscherin gehe ich jedem Hinweis nach und lege mich auf die Lauer.

Lexikon der Fantasy-Mischwesen - Yeti

Yeti - der Schneemensch aus dem Himalaya

Der Yeti ist ein Schneemensch oder Bergdämon aus dem Himalaya-Gebirge. Viele Diskussionen wurden schon über die Existenz der Yetis geführt. Natürlich haben sich auch schon viele Forscher auf den Weg gemacht, um diesen Schneemenschen zu finden. Doch bisher gibt es noch keine eindeutigen Beweise für diese Lebewesen oder Fantasywesen.

Leprechaun - der Schuster der Elfen und kleinen Leute

Leprechaun - der Schuster der kleinen Leute

Der Leprechaun ist ein irischer Kobold, der für die Elfen und Fantasiewesen das Schuhwerk herstellt. Schuhe können natürlich aus vielen Gründen einfach so im Wald herumliegen. Einfach, weil sie jemand dort weggeworfen hat. Auch könnte jemand lieber barfuß durch einen Wald laufen wollen und hat dann seine Schuhe dort vergessen. Es könnte aber auch sein, daß ein Waldbesucher ausgerechnet den Arbeitsplatz eines Leprechaun gefunden hat, und das arme Kerlchen damit zur Flucht veranlasste.

Satyr - der Lüstling der Fantasywelt

Satyr - der Genießer unter den Fantasywesen

Der Satyr ist ein Kind von Dionysos und einer Nymphe und seine besondern Merkmale sind die Liebe zu Wein, Feiern und vor allem Nymphen. Soweit mir bisher bekannt, gibt es nur ein Fantasywesen, daß sich exzessiv den Genüssen des Lebens hingibt. Es ist der Satyr, der keiner Feier aus dem Weg geht und immer gerne ein Fäßchen Wein bei sich hat. Natürlich wäre dies alleine zu begrüßen, doch der Satyr stellt auch gerne den Nymphen des Waldes nach und lauert ihnen regelrecht auf.

Kelpie - ein Wasserdämon der schottischen Gewässer

Kelpie in Aktion - das Enthüllungsbild

Kelpies zeigen sich meist als rassige schwarze Hengste und gehören zur Gattung der Wasserdämonen. Beheimatet sind sie in den schottischen Gewässern. Die Warnungen und Beschreibungen vom Kelpie - dem dämonischen Wasserross - habt Ihr ja bestimmt schon gelesen. Nun fehlt nur noch eine Nahaufnahme, um das Grauen auch richtig erkennen zu können. Ihr sollt nicht im Unklaren gelassen werden - das Bild ist da!

Kelpie, der Wasserdämon der Schotten

Kelpie - Die Gefahr in den schottischen Gewässern

Ein Kelpie ist ein Gestaltenwandler aus Schottland, der sich hauptsächlich in Form eines rassigen Hengstes zeigt. Schottland ist eigentlich eine romantische und verträumte Gegend. Viele Liebesgeschichten findet dort eine wunderschöne Kulisse. Doch seid gewarnt! Es ist nicht alles so wie es scheint. Die Gewässer in Schottland können gefährlich sein - denn dort hausen die dämonischen Kelpies.

Die heiligen Insignien Japans

Die heiligen Insignien Japans

Jede Kultur hat ihre Zeichen und Symbole. So ist es natürlich bei den Japanern auch. Es gibt in der Geschichte Japans drei bemerkenswerte Gegenstände, von denen behauptet wird, daß sie direkt von den Göttern - besonders von Amaterasu - an die japanischen Kaiser weitervererbt wurden.

Japanische Mythologie - Susano-no-o Verbannung

Susan-no-o, der wilde Sturmgott

Die Sonne schien wieder, im japanischen Himmel, doch Susan-no-o wurde nun endültig auf die Erde verbannt. In Schimpf und Schande und mit abgeschnittenen Haaren mußte er sich entehrt aus dem Himmelsbereich entfernen. Doch irgendwie hatten diese harten Maßnahmen bei Susan-no-o's charakterlichen Entwicklung Erfolg. Er rettet die Prinzessin Kushinadahime vor dem achtköpfigen Drachen-Ungeheuer Yamat no Orochi.

Izanagi flieht aus dem japanischen Totenreich

Schöpfergott Izanagi auf der Flucht vor seiner Frau

Izanagi flüchtet aus der fantasievollen Welt der japanischen Toten. Izanami wurde zur Rachedämonin. Izanagi hatte also seine Frau entehrt - indem er ihr voller Liebe ins Totenreich gefolgt war. Izanami war nicht mehr dieselbe wie früher. Voller Hass und Rachsucht verfolgte sie den fliehenden Izanagi und hetzte ihm alles an Dämonen und Geistern hinterher, die sie nur zu fassen bekam. Doch Izanagi war auf seiner Flucht sehr einfallsreich.

Japanische Mythologie - Amaterasu versteckt sich

Die japanische Sonnengöttin Amaterasu versteckt sich

Im japanischen Himmel war ganz schön was los, als die beiden Geschwister Amaterasu und Susa-no-o im Streit miteinander waren. Amaterasu's kleiner Bruder Susa-no-o schien völlig von Sinnen. Amaterasu wurde es irgendwann zuviel und sie versteckte sich in einer Höhle.. Das wäre ja auch mal in Ordnung gewesen - doch daraufhin versank die Welt in Dunkelheit und die Sonne war verschwunden.

Izanami als Zombie im japanischen Totenreich

Schöpfergöttin Izanami als Zombie

Izanagi folgte Izanami in die Hölle und erblickte sein Weib schon fast zerfallen und mit Maden bedeckt. Man trifft ja nicht alle Tage einen Zombie - und einen göttlichen schon gar nicht. Nachdem Izanagi bei der Geburt ihres Sohnes - dem Feuergott Kagutsuchi - tödlich verletzt wurde, mußte sie in das japanische Totenreich Yomi no Kuni gehen. Ihr Mann Izanagi war über ihren Verlust untröstlich und folgte ihr.

Lesezimmer - Video über den Schöpfungsmythos der Japaner

Video über die Entstehung der japanischen Urgötter

Im Video über den Beginn der japanischen Schöpfung zeige ich Euch in einer kleinen Zusammenfassung, wie alles anfing und wie die erste Insel Onogoro-shima entstand. Die Handlung findet hauptsächlich in den Himmelsgefilden Takama-ga-hara statt.

Lesezimmer - Japanische Mythologie

Die japanische Göttertragödie

Die Schöpfergottheiten Izanagi und Izanami wurden ein Paar und bekamen viele Kinder. Doch bei der Geburt des Feuergottes Kagutsuchi kommt Izanami ums Leben. Einerseits ist es ja auch schön zu wissen, dass es auch bei den Göttern Tragödien gibt. Doch so dramatisch hätte das Ende von Izanami ja nun auch nicht sein müssen. Da gibt es ein wirkliches Götter-Traumpaar bei den Japanern und dann endet alles mit einem Schlag.

Die ersten Urgötter der Japaner

Die Urgötter der japanischen Mythologie

Aus dem Chaos - der Urmasse entstanden die ersten Götter Japans. In der siebten Generation wurden dann die beiden Schöpfungsgottheiten Izanagi und Izanami geboren. Wie bei vielen anderen Kulturen auch, fängt die eigentliche Schöpfung der Japaner im Chaos an. Das Chaos war die Urmasse und formte die ersten Wesen. Diese waren natürlich die allerersten Götter und die Voraussetzung, dass weitere Götter entstehen konnten.

Der Schöpfungsmythos der Japaner

Schöpfungsmythos der Japaner

Das Inselreich Japan gehört wohl zu den technisch modernsten Ländern unserer Welt, doch auch dieses Land hat seine Mythen und zahlreichen Götter. Wie viele andere Kulturen hatten auch die Japaner eine genaue Vorstellung, wie ihre Welt überhaupt entstanden ist und woher die ersten Menschen kamen. Nicht immer war diese Vorstellung von Vorteil.

Fantasy-Bild von einer Nixe und einem Wassermann

Nixe und Nöck - Die Wassermenschen der Flüsse und Seen

Es heißt, daß Nixen und Wassermänner aus den verstorbenen Seelen entstehen, die im Leben immer nur Gutes getan haben oder sehr leiden mußten. Es wäre doch schön, wenn wir irgendwann für unsere guten Taten im Leben, belohnt werden würden. Nun, es gibt eine Option - allerdings weiß ich nicht, ob man dafür einen Antrag stellen muß, oder ob das alles von alleine funktioniert. Als Nixe oder männlich - als Nöck zu leben, wäre die Belohnung für ein gutes Leben oder als Trostpflaster für viel Kummer, gar nicht so schlecht, oder?

Kappa - der Vampirdämon der Japaner

Detailaufnahme eines Kappas - Erkennungsbild

Der Kappa ist ein Wasserdämon der japanischen Flüsse und Seen. Er frißt gerne Gurken, aber hauptsächlich saugt er seinen Opfern das Blut aus und knabbert ihre Organe. Wichtig für alle - nach Japan - Reisende! Seid vorsichtig an Flüssen und Seen. Ich habe für Euch das Bild eines Kappas in der Fantasybilder-Galerie aufgenommen, damit Ihr eine Vorstellung bekommt, welche Gefahren Euch erwarten könnten. Der Kappa ist ein Wasserdämon der japanischen Gewässer und auch verrückt nach grünen Gurken.

Gruselkabinett - das Lexikon der Dämonen und Vampire

Kappa - der japanische Wasserdämon

Der Kappa ist ein blutsaugender Wasserdämon aus der japanischen Mythologie. Er sieht aus wie eine Mutation zwischen Schildkröte und Mensch. Es könnte ja sein, dass jemand von Euch in der nächsten Zeit nach Japan reisen möchte. Für diesen Fall habe ich mal schnell den Steckbrief des Kappa vorbereitet. Es kann ja nicht schaden, sich ein wenig vorzubereiten. Doch bei allem Tourismus könnte es natürlich passieren, dass jemand - ich hoffe, wenn, dann aus Versehen - einen Kappa mit im Souvenir-Gepäck hat. Könnte doch sein. Oder ?

Fenrir - der riesige Wolf auf Asgard

Wolfsbild - Fenrir jetzt auch in Farbe

Fenrir ist der riesige Wolf auf Asgard, dem Sitz der germanischen Götter. Es war sehr schwer, doch irgendwie hat es dann doch geklappt: Der Wolf ist eigentlich für jedes Bild viel zu groß. Modernste Technik, Berechnungen und ein geschicktes Händchen konnten das fast Unmögliche bewältigen:
Fenrir, der riesige Wolf der Germanen wurde auf Leinwand festgehalten.

Lexikon der Sagengestalten - Fenrir

Fenrir - der große Wolf der Germanen

Fenrir ist der germanische Riesenwolf, der bei Ragnarök, dem germanischen Weltuntergang eine wichtige Rolle spielen soll. Wölfe sind ja normalerweise nichts Ungewöhnliches. Doch wenn ein Wolf zwei Riesen als Eltern hat, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass dieses Tier auch etwas mehr wächst als seine Artgenossen. Fenrir, der germanische Riesenwolf beweist, dass im Land der Fantasy alles möglich ist. Er entpuppt sich als Gefahr für alle nordischen Götter und nicht zuletzt für die ganze Welt.

Der Teufel - Herrscher der Hölle

Exklusives Porträt-Bild vom Teufel

Der Teufel ist der oberste Herrscher der Hölle und zeigt sich gerne vor seinem Schloss, dem Eingang zur Hölle. Da der Teufel ja nun auch schon langsam in die Jahre kommt - ich schätze mal gute Tausend dürfte er wohl schon ein, gibt es natürlich auch viele Bilder von ihm. Ich bin mir ziemlich sicher, dass keines davon falsch ist. Der Teufel hat ja eine unschlagbare Eigenschaft:

Lexikon der Bösen - der Teufel

Der Teufel - Prominenz aus der Hölle

Der Teufel ist der Gegenspieler des Guten und versucht die Pforten der Hölle zu öffnen, um das Böse regieren zu lassen. Wie schrecklich es wäre, wenn es wirklich stimmt. Es heißt, dass das Böse überall lauert und jeder von uns, jederzeit ein Opfer werden könnte. Die Tore der Hölle sind noch nicht offen, doch es gibt jemanden, der unentwegt daran arbeitet, dies zu ändern. Der Teufel!

Neuigkeiten bei House-of-Fantasy

Videotrailer für House-of-Fantasy

Der Video-Trailer von House-of-Fantasy.de zeigt eine schnelle Übersicht, über die Hauptthemen dieser Website. Wie es vielleicht dem einen oder anderen aufgefallen ist, habe ich das Design der Webseite etwas geändet. Es mußte unbedingt mal wieder etwas Neues her und einen Farbanstrich hatte House-of-Fantasy auch bitter nötig. Wie das dann oft so ist, fielen mir dann noch ein paar andere Sachen ein und aus einer kleinen Renovierung wurde etwas größeres.

Das erste House-of-Fantasy Video!

Der Weihnachtsmann - ein Geschenkeverteiler für die braven Kinder

Der Weihnachtsmann - ist auf dem Weg

Der Weihnachtsmann kommt mit seinem Schlitten vielleicht vom Nordpol. Er hat immer Geschenke für die braven Kinder dabei. Endlich die erlösende Meldung: Er hat sich auf den Weg gemacht. Ich hatte schon allergrößte Bedenken, dass der Weihnachtsmann vielleicht dieses Jahr nicht pünktlich sein kann. Doch die neuesten Meldungen vom Nordpol sind sehr beruhigend.

Odin der oberste Gott der Asen

Odin - höchster Gott der germanischen Asen - jetzt mit Bild

Odin reitet auf seinem achtbeinigen Pferd Sleipnir durch die Herbststürme. Er wird von seinen Raben Hugin und Mugin und den beiden Wölfen Freki und Geri begleitet. Von dem netten Gespräch mit Odin hatte ich ja schon berichtet. Doch Ihr könnt Euch sicher meine Freude vorstellen, als ich nach Beendigung unseres Plausches tatsächlich noch ein Bild von ihm geschenkt bekam.

Die germanischen Götter - Odin der Gottvater

Odin - Gottvater der nordischen Mythologie

Odin ist der oberste Gott der Germanen. In der nordischen Mythologie gibt es viele Legenden und Sagen von ihm. Bekannt ist er durch das Erlernen der Runensprache geworden. Kaum ein Gott bei den Germanen und nordischen Völkern ist so bekannt wie Odin. Auch bekannt unter dem Namen Wodan, stammt er doch tatsächlich von den bösartigen Reifriesen ab. Immer bemüht sein Wissen zu erweitern, wurde Odin dann irgendwie ein Gott.

Die germanischen Götter - Ragnarök, der Weltuntergang

Ragnarök - Schicksal der germanischen Götter

Ragnarök bezeichnet den Weltuntergang und das Schicksal der germanischen Götter. Eine Seherin prophezeite Odin die große Schlacht der germanischen Mythologie. Bereits die Alpträume des Gottes Balder setzte Odin und seine Frau Frigg in Alarmbereitschaft. Frigg versuchte jedes Lebewesen ob Mensch oder Fantasiewesen, ob Stein oder Pflanze, den Wind, die Krankheiten und was immer man sich vorstellen könnte um Schutz für Balder zu bitten. Odin wollte mehr erfahren und ritt mit seinem Pferd in das Totenreich Hel, um eine verstorbene Seherin zu befragen.

Mythologie der Germanen - Balders Ermordung

Balders Ermordung - der germanische Gott des Lichts

Die Ermordung des germanischen Gottes Balder. Der Lieblingssohn von Gott Odin. Nur der Feuergott Loki konnte ihn nicht ausstehen und ersann eine List, ihn loszuwerden. Eigentlich führten die germanischen Götter ein herrliches Leben. Sie konnten ihre Welt genießen und hatten viel Zeit für Spiele, Gelage und Schaukämpfe. Doch wie immer, in einer fröhlichen Gesellschaft, gibt es jemanden, der diese Harmonie gerne stört. Bei den germanischen Göttern war dies nicht anders.

Die germanischen Götter - ihre Abstammung und Erben

Stammbaum der germanischen Götter

Die Stammbäume der germanischen Götter und Riesen. Die Ursprünge mancher Götter bei den Germanen sind nicht immer ganz einfach aufzudecken. Es fehlen viele Urkunden und die Aufzeichnungen sind sehr lückenhaft. Wahrscheinlich haben die Götter vergessen, die Geburtsurkunden ihrer Kinder ordentlich zu führen.

Mythologie der Germanen - der Wanenkrieg

Wanenkrieg - der Kampf zwischen den germanischen Göttern

Der Krieg der germanischen Götter. Im Wanenkrieg kämpften die Asen und Wanen um die göttliche Herrschaft der germanischen Welt. Krieg ist nie gut - aber wenn Götter sich bekämpfen, dann ist es sicherlich ein Krieg der Superlative! Viele Jahrhunderte sollte dieser Streit dauern und nahm dann ein erstaunliches Ende.

Die Erschaffung der germanischen Welt

Die Erschaffung der germanischen Welt mit Bild

Odin und seine Brüder basteln aus den Überresten und Knochen vom Riesen Ymir die germanische Welt. Die Bauanleitung für den Germanischen Kosmos hab Ihr ja schon lesen können. Die Zutaten: Ein Riese, seine Knochen, Haare und etwas Gehirn - und schon sollte man in der Lage sein, einen ganzen Kosmos zu basteln.

Mythologie der Germanen - die Weltenesche Yggdrasil

Yggdrasil - die Weltenesche der Germanen

Yggdrasil ist die Weltenesche der Gemanen. Sie ist Achse der Welt und Lebensbaum des ganzen Kosmos. Das es irgendwann zu eng auf Midgard werden würde, war ja wohl klar. Aber das die Sache nicht einfach mit Stadtteilen und Bezirken zu regeln war, konnte sich Odin anfangs auch nicht vorstellen. Vielleicht hätte es geklappt, wenn nicht wieder die Riesen für Ärger gesorgt hätten.

Die Geburt der germanischen Ur-Riesen mit Ymir und Adhumla

Die Geburt der germanischen Urzeit-Riesen mit Bild

Der Ur-Riese Ymir und seine ersten Nachkommen entstanden aus dem Schmelzwasser des Eises von Niflheim. Das Bild zeigt auch die Geburtstunde der Kuh Adhumla. Leider konnte ich kein Original-Foto beschaffen. Dazu ist die ganze Geschichte viel zu lange her und Ymir - der erste Riese lebt ja auch gar nicht mehr. Dennoch habe ich mal versucht, die ganzen Geschehnisse zu rekonstruieren und die Geburtsstunde der Riesen festzuhalten.

Der Schöpfungsmythos der Germanen und nordischen Völker

Schöpfungsmythos der Germanen

Der Schöpfungsmythos der Germanen ist von einer extrem phantasievollen Kreativität. Erfahre hier wie der Kosmos, das Himmelsgewölbe und die ersten Menschen entstanden sind. Es ist wirklich beeindruckend, welche Vorstellung die alten Germanen von der Erschaffung der Welt und des Kosmos hatten. Bis ins kleinste Detail ist alles durchdacht und gestaltet worden. Die germanischen Götter waren mit einer extremen Kreativität gesegnet, was auch noch heute - aufgrund der schönen Landschaften - im guten Germanien erkennbar ist.

Mythologie und Sagen der Germanen und nordischen Völker

Mythologie der Germanen

Die Sagen und Mythen der Germanen sind voller Fantasy und faszinierender Geschichten. Götter, Drachen, Ungeheuer und Wikinger spielen eine große Rolle. Ich finde, es wird langsam Zeit für eine Zeitreise in die germanische und nordische Mythologie. Die Erschaffung des Kosmos wurde bei den alten Germanen äußerst phantastisch gestaltet. Begebt Euch mit mir auf eine Entdeckungstour durch eine Welt der Götter, Riesen, Zwerge und Elfen.

Dschinn - Flaschen- und Lampengeister die gerne Wüsche erfüllen

Dschinn - der stattliche Geist aus der Lampe in der Bildergalerie

Ein Dschinn ist ein Flaschen- oder Lampengeist der hauptsächlich im Orient anzutreffen ist. Bei meiner letzten Reise in den Orient wurde ich Zeugin einer beeindruckenden Vorführung. Ich war zur Besichtigung eines Harems eingeladen und konnte viel über die dortigen Zustände und Geheimnisse in Erfahrung bringen. Doch ganz besonders war ein Erlebnis mit einer der netten Haremsdamen.

Meerjungfrauen - Wunderschöne Meeresbewohnerinnen deren Zauber die Männer hilflos unterliegen

Meerjungfrau - in der Bildergalerie der Fantasy Mischwesen

Eine Meerjungfrau ist von beeindruckender Schönheit, die sie gerne einsetzt um menschliche Männer zu verführen. Die Unterwasserwelt der Fantasy-Reiche ist schon äußerst beeindruckend. An manchen Orten präsentiert sie sich farbenfroh und voller wundersamer Pflanzen. Natürlich wimmelt es dort nur so von Fabeltieren und Fantasywesen. Auf meiner letzen Expedition hatte ich wirklich Glück und konnte eines dieser scheuen Wesen für meine Foto-Reportage beigeistern.

Alp - ein Druckgeist, der von großen Sorgen geplagt ist und anderen Menschen Alpträume beschert

Alp - das neueste Galeriebild mit einem Druckgeist

Das Bild eines Alp. Er ist ein Druckgeist, der von großen Sorgen geplagt ist und anderen Menschen Alpträume beschert. Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, wo denn eigentlich die Alpträume herkommen? Ich schon, obwohl ich selten welche habe. Doch vor ein paar Tagen war ich bei einer Freundin, die mir eigenartige Dinge erzählt hatte. Gemeinsam wollten wir der Ursache auf den Grund gehen.

Hades, Demeter und Persephone - die griechischen Götter der Fruchtbarkeit

Hades, Demeter und Persephone - die griechischen Götter der Fruchtbarkeit

Hades, der griechische Gott der Unterwelt, Demeter, Göttin der Ernte und des Wachstums und Persephone, Göttin der Fruchtbarkeit sind untrennbar miteinander verbunden und sorgen für fruchtbare Ernten und dem Wachstum auf der Erde. Wie könnte das Reich der Toten - die Unterwelt - mit der Fruchtbarkeit der Äcker und Felder zusammenhängen? Das fruchtbare Trio der Griechischen Götter sorgt für reiche Ernten und versorgt auch noch die verstorbenen Seelen.

Aswang - eine Vampirdämonin die hauptsächlich auf den Philippinen vorkommt

Aswang - die Vampirdämonin nun auch mit Bild

Das Bild der Aswang. Sie ist eine Vampirdämonin von den Philippinen, die gerne Blut trinkt und frische Leber isst. Vampire sind schaurig, grausam und gefräßig. Natürlich gilt das nicht für alle, doch ein paar von diesen Typen sollte man wirklich nicht zum Kaffeetrinken einladen.

Engelchor der Fürstentümer - ein Engel der Völker und Herrscher beschützt

Engel der Fürstentümer neu in Bildergalerie

Das Bild eines Engels der Fürstentümer - erster Engelchor der dritten Triade. Ein neues Bild in der Engelgalerie! Ich bemühe mich ja wirklich, schnell und gut zu arbeiten, aber die Bilder und die Fertigstellung meiner Dokumentationen stehen irgendwie immer im Wettstreit mit der Zeit. 

Ich möchte viel schneller vorankommen, doch nun konnte ich endlich mal wieder einen Engel in die Bildergalerie einfügen.

Das Lexikon der Götter - Griechische Göttinnen

Hera, Aphrodite und Athene - die schönsten Göttinnen

Als ob es nicht schon ausreichen würde, zu den Mächtigsten des Universums zu gehören. Nein, es gibt da ein paar Damen im himmlischen Olymp, denen reicht das nicht. Die griechischen Göttinnen Hera - Schutzpatronin der Ehe, Aphrodite - Göttin der Liebe und Athene - Göttin des Krieges haben eines gemeinsam. Sie sind alle wunderschön und eitel. Gerne tragen sie ihre Rivalität zum Leiden der Menschen aus.

Lexikon der gruseligen Geschöpfe

Cthulhu ein außerirdisches Wesen

Der schreckliche Cthulhu ist ein uralter Außerirdischer Herrscher, der das Grauen über die Erde bringt. Zur Zeit schläft er tief unten im Meer. Möge dieses Fantasywesen niemals wieder erwachen. Nun bin ich tatsächlich über die ersten Außerirdischen gestolpert! Dem Himmel sei Dank - ich mußte aber noch keine Reise in die unendlichen Weiten des Weltalls unternehmen.

Aton der ägyptische Sonnengott des Echnaton

Gott Aton in der Bildergalerie

Das Bild von Aton, dem ägyptischen Sonnengott des Pharaos Echnaton. Götter vor die Fotolinse zu bekommen ist gar nicht so einfach. Besonders die Ägypter sind da sehr vorsichtig und zurückhaltend. Ich habe ganz schön lange auf einen Moment gewartet, um endlich so ein göttliches Wesen erblicken zu können.

Die griechischen Götter des Chaos

Gaia, Uranos und Zeus - die Urgötter der Griechen

Die Götter Griechenlands sind aus dem Chaos entstanden. Danach haben sie sich rasend schnell vermehrt und viele interessante Fabeltiere und Fantasywesen erschaffen. In jeder Kultur wird die Entstehung der Welt anders beschrieben. Doch immer sind es Götter, die plötzlich aus dem Nichts entstehen und entweder Chaos anrichten oder für einen gewaltigen Bevölkerungszuwachs sorgen. Diesmal habe ich mich ein bißchen bei den Griechen umgesehen.

Themenbild Märchenbuch und Flaschengeist Dschinn

Ein Dschinn ist ein Geist, der zur Strafe in eine Flasche oder Öllampe gesperrt wurde. Seinem Finder kann er Wünsche erfüllen - doch es ist sehr schwer ihn wieder los zu werden. Die Märchenkategorie hat nun auch ihr Themenbild. Überall wo dieses Icon auftaucht könnt Ihr wichtige Hinweise aus der Märchenwelt erwarten. Ich habe festgestellt, daß diese Märchenfiguren gar nicht so einfach aufzutreiben sind, doch eine konnte ich auf die Schnelle entdecken.

Eine kleine Elfe aus dem Fantasywald

Elfenbild im Fantasywald

Eine kleine Elfe aus dem Fantasywald posiert vor der Kamera. Aufräumen kann manchmal ja so überraschend sein! Mein Schreibtisch schrie nach einer großen Reinigungs- und Sortierungsaktion. Und stellt Euch vor, da fand ich doch ganz unerwartet eine Fotografie, die ich völlig vergessen hatte.

Das Lesezimmer mit ausführlichen Artikeln zu Hintergründen in der Fantasy-Welt

Schöpfungsmythos der griechischen Götter

Die griechische Götterwelt hat enorm zur Entstehung von Fabelwesen und Fantasykreaturen beigetragen. Ich habe mal versucht ein bißchen Ordnung in die Stammbäume zu bringen, damit Ihr Euch leichter vorstellen könnt, wer nun wen geschaffen hat. Für das Lesezimmer gibt es jetzt auch ein Themenbild, an dem Ihr sofort erkennen könnt, in welchem Bereich Ihr Euch befindet.

Das Lexikon der Fabelwesen und Sagengestalten

Höllenhund Kerberos und Himmelspferd Pegasus

Pegasus das fliegende Pferd und Zerberus der griechische Höllenhund spielen eine wichtige Rolle bei den Göttern des Olymp. Inzwischen habe ich ja schon viele interessante Fantasywesen getroffen oder nur beobachtet. Aber bei den Griechen tummeln sich wirklich äußerst wundersame Gestalten und Kreaturen. Von zwei besonderen Fabeltieren habe ich wieder einen Steckbrief angefertigt und eines der Tiere hätte ich gerne bei mir zu Hause. Für die Fabelwesen habe ich auch ein Themenbild gefunden, das nun als Erkennungsmerkmal gilt.

Fantasywelten

Himmlischer Olymp und höllischer Hades

Der griechische Olymp der Götter und das Totenreich Hades in der Unterwelt in ausführlicher Beschreibung. Das Forscherdasein hat wirklich viele interessante Aspekte. Sicher kannst Du Dir meine Freude vorstellen, als ich eine Einladung nach Griechenland bekommen habe und mich dorthin zu einer Forschungsreise begab. Ich durfte meine ganze Ausrüstung mitnehmen und bekam einige Interview-Termine. Die Götter der Griechen haben mich zunächst in ihrer Residenz empfangen.

Das Lexikon der menschlichen Mischwesen

Harpyie - Erinyden - Medusa

Medusa, die Harpyie und die Erinyen haben eines gemeinsam. Sie wollen töten und quälen. Jede dieser Damen hat da so ihre eigene Technik. Sag noch einer, dass Frauen das "schwache Geschlecht" sind. Meine Forschungen haben leider etwas anderes ergeben. Die griechischen Götter haben einige furchterregende weibliche Ungeheuer erschaffen, die mit äußerster Vorsicht zu genießen sind. Ein neues Themen-Bild ist auch hinzu gekommen. Das Lexikon der menschlichen Mischwesen hat nun auch sein eigenes Wahrzeichen.

Das umfassende Engel-Lexikon

Chamuel - der Engel der Herzen

Chamuel ist ein wichtiger Engel in der Engelhierarchie. Er hat viele Titel und Funktionen. Doch die wichtigste ist die Organisation der Liebe. Warscheinlich werde ich mit den Engeln nie fertig sein, denn von ihnen gibt es so unwahrscheinlich viele. Doch hin und wieder bekomme ich ein exklusiv Interview und kann wieder einige Daten für einen Steckbrief verarbeiten.

Das Lexikon der Dämonen

Baykok, Lilith und die dämonischen Rakshasa

Baykok, Lilith und Rakshasa haben alle nur ein Ziel. Sie wollen die Menschen quälen und zerstören. Diese Fantasywesen sind Dämonen und Vampire. Es ist wirklich unglaublich, welche bösen Geister auf dieser Fantasy Welt ihr Unwesen treiben. Je tiefer ich in die Mysterien der dunklen Welt eintauche, desto mehr gewöhne ich mich an meine Gänsehaut. Damit Ihr schnell erkennt, ob Ihr überhaupt etwas zu diesem Thema lesen wollt, habe ich ein Themen-Bild angefügt, daß Euch immer auf Gestalten aus dem Lexikon der Dunklen Mächte hinweist.

Nymphen und Kobolde in ihrer wunderbaren Fantasywelt

Leprechaun, Pixi, Puck und Nymphen

Kobolde und Nymphen feiern gerne Feste in der Fantasywelt. Alle Fantasywesen treffen sich dann zu einem ausgelassenen Abend. Eine Fantasywelt voller lieblicher Wesen, die sich für die Natur einsetzen und mit allen Mittel für deren Erhalt kämpfen, begegnete mir im Feenreich. Ich wollte diese Welt zwar schon etwas früher wieder verlassen, aber ihr Zauber ließ mich einfach nicht los.

Das Kategoriebild des Naturvolkes

Kleine Leute - das Volk der Kobolde und Heinzelmännchen

Die kleinen Leute sind Naturgeister und Kobolde. Es gibt inzwischen viele unterschiedliche Rassen und Kreuzungen. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, welche Freude ich an den Nachforschungen bei den "Kleinen Leuten" habe. Dort gibt es immer etwas zu lachen. Es gibt zwar auch ein paar unlustige Gestalten, aber wirklich gefährlich sind die wenigsten. Der Aufenthalt im Garten der Natur bei diesen kleinen Fantasywesen ist wie ein Erholungsurlaub.

Barghest - der Dämonenhund

Der Barghest ist ein blutrünstiges Wesen, das besonders nach schuldbeladenen Seelen sucht. Verbrecher, die einem anderen Wesen etwas zu leide getan haben, werden von ihm verfolgt und öfters auch bis zum Tode gejagt. Manchmal sind die Aufträge für Fantasyforscher weder ungefährlich noch besonders angenehm. Natürlich siegt dennoch immer Neugierde, aber ich war froh, als meine Nachforschungen über den Barghest ihrem Ende zugingen.

Die Eingangspforte im Ersten Himmel der Engel

Bild von der Himmelspforte Erster Himmel

Die Himmelspforte im Ersten Himmel mag sich so manch einer anders vorstellen, doch sie ist sehr modern und sehr kultig. Ich habe mich sehr beeilt, meine Eindrücke und die Bilder im Kopf schnell zu Papier zu bringen. Doch mit dem Eingangstor des Ersten Himmels war das nicht ganz einfach. Ständig schwirrten irgendwelche Engel oder verstorbene Seelen vor der Fassade der Eingangshalle herum.

Siebter Himmel - Araboth - das jüngste Gericht

Im Siebten Himmel Araboth wird das jüngste Gericht abgehalten und alle Seelen werden dort ihre Belohnung oder Verdammnis für das Leben auf der Erde erhalten. Nun sind alle Sieben Himmel der Engel beschrieben und erforscht. Jeder Himmel sieht anders aus und hat auch eine andere Funktion. Es war eine sehr interessante Forschungsreise für mich und meine Vorstellung vom Himmel und seiner Bewohner hat sich enorm geändert.

Sechster Himmel - Makon - die Schicksals-Bibliothek

Der Sechste Himmel der Engel - Makon - dient der Wissenschaft und dem Wissen. Eine riesige Bibliothek beinhaltet die Akasha-Chronik und die Aufstellung aller Schicksale der Lebewesen. Im Sechsten Himmel hätte ich mich ewig aufhalten können. Es gibt dort nichts, was man nicht nachschlagen können und auch nicht die kleinste Wissenslücke muß man auf Makon in Kauf nehmen. Dort wird das Schicksal aller Lebewesen gestaltet.

Fünfter Himmel - Makhon - die Arbeitskolonie der Engel

Im Fünften Himmel - Makhon - müssen die strafversetzten Engel hart arbeiten. Mach einer von ihnen wird vielleicht sogar begnadigt, doch meistens schuften sie dort bis ans Ende aller Zeiten. Ein wirklich anstrengender Aufenthalt hat mich im Fünften Himmel erwartet. Es wurde dort oben geschleppt, gehackt, gebaut und vor allem geschuftet. Ich habe ein bißchen mitgeholfen, aber ich muß sagen, ein einfaches Leben ist das nicht!

Vierter Himmel – Zebhul – das wahre Paradies

Der Vierte Himmel der Engel ist das wahre Paradies. Die Schönheit, der Landschaft und Architektur, die einen dort erwartet, ist unvergleichbar. Der Vierte Himmel - Zebhul ist von einer Schönheit, die einem wirklich den Atem verschlägt. Gerade fing ich an, mich für den Garten Eden zu erwärmen, doch dann wurde ich bei meinem Besichtigungsrundgang nach Zebhul geführt und da wußte ich vor lauter Staunen nicht, wo ich zuerst hinschauen sollte.

Dritter Himmel – Shehaqim und die Erzengel

Die Beschreibung des Dritten Himmel mit Hölle und Paradies. Außerdem könnt ihr in den Steckbriefen der Erzengel Michael, Gabriel und Raphael alles über ihre Gewohnheiten lesen. Auch der Dritte Himmel ist nicht ohne. Ich war sehr verwundert, als ich über diese komplizierten Strukturen im Himmel erfahren habe. ich dachte immer es gibt nur einen Himmel. Doch nun weiß ich es besser.

Raquia der Zweite Himmel der Sünder

Ich bin froh, dass ich ich alles über die Eigenarten und Beschaffenheit der Sieben Himmel vor meinem Ableben in Erfahrung bringen kann. So wird es mir möglich sein, mich entsprechend zu verhalten und vielleicht doch noch einen der besseren Plätze dort oben zu ergattern.

Zweiter Himmmel der Engel

Der Zweite Himmel hat eine bizzare Landschaft und dient einem großen Hauptzweck. Die Sünder sollen von ihren Vergehen gereinigt werden, damit sie in einen besseren Himmel kommen können. Man fragt sich wirklich, ob es so wünschenswert ist in den Himmel zu kommen, wenn man erfährt, wie es im Zweiten Himmel so aussieht. Doch die Alltagssünder haben nicht gar so viel zu befürchten. Den richtigen bösen uneinsichtigen Sündern geht es an den Kragen. Ich war froh diesen Ort wieder verlassen zu können, denn denn trotz seiner Schönheit, hatte er doch etwas sehr Beklemmendes an sich.

Der Schutzengel vor dem großen Eingang

Ankündigung der sieben Himmel und Facebook

Himmlische Zeiten auf House-of-Fantasy kündigen sich an! Nachdem die kleine Übersicht für den Fantasy Himmel erschienen ist, will ich Euch auch nicht mehr weiter auf die Folter spannen und sogleich mit dem Ersten Himmel der Engel weiter machen. Ein bißchen Facebook gibt es auch noch und ein neues Bild ist auch erschienen.

Berümte Engel der Seraphim im Engel-Lexikon

Die Engel und ihre himmlischen Welten

Die bekanntesten Engel der Seraphim und ihre ausführliche Beschreibung ist im Lexikon der Engel erschienen. Nach vielen Tagen und Wochen der Forschung bei den Dämonen und Vampiren im tiefsten Höllenschlund der Erde, musste ich mich mal wieder ans Licht wagen und habe eine ausführliche Reise ins Reich der Engel unternommen. Doch auch dort oben geht es nicht langweilig zu.

Das Lexikon der Geschöpfe der Nacht

Neue Fantasywesen im Lexikon der Schatten

Im Lexikon der Geschöpfe der Nacht haben sich viele dunkle Fantasy Gestalten eingefunden. Dämonen können auf vielfältige Weise ihren Opfern und ganz besonders gerne natürliche den Menschen, Schaden zufügen. Nach intensiver Recherche hat sich ein wirkliches Gruselkabinett zusammen getan, dem man nicht unvorbereitet begegnen sollte.

Das Lexikon der Götter

Neues Lexikon der Götter

Die Götter als neue Lexikon-Kategorie hat ihre Pforten geöffnet. Götter aus aller Welt werden hier genau beschrieben. Götter haben keine unbedeutende Rolle in der Erschaffung von Fantasywesen gespielt. Ja auch sie selber haben für äußerst fantastischen Gesprächsstoff gesorgt. Meine Nachforschungen auf diesem Gebiet sollen etwas Ordnung und Struktur in die ganzen Schöpfungsgeschichten, Geburten und Entwicklung der Götter bringen.

Fantasy Wasserwelt - die Heimat großer Seeungeheuer

Fantastische Fantasy Wasserwelten

Die Fantasywelt der Meerjungfrauen und Seeungeheuer ist noch ein großes unerforschtes Gebiet. Forschungsreisen sind nur unter schwierigsten Bedingungen zu verwirklichen. Die Meere und Ozeane in der Fantasy Wasserwelt beherbergen noch viele ungelöste Rätsel. Es ist schwer, das richtige Foscherteam zusammen zu stellen, um in die tiefsten Winkel dieser geheimnisvollen Welt vor zu dringen. Doch einige Fantasywesen konnte ich befragen und habe interessante Zusammenhänge erfahren.

Das Lesezimmer der Fantasy-Fakten

Das Lesezimmer der Fantasy Fakten

Im Lesezimmer von House-of-Fantasy gibt es immer übergreifende Artikel, Fakten und Hintergrundinformationen zu den Fantasy Wesen und Welten. Steckbriefe von Fabelwesen und ausführlich beschriebenen Fantasy Welten reichen manchmal nicht aus, um bestimmte und vor allem wichtige Zusammenhänge zu erfassen. Ein gemütlicher Raum, wo man sein gesammeltes Material sichten kann, ist für Forscher von großer Wichtigkeit.

Das Lexikon der Engel

Das Lexikon der Engel ist erschienen

Das Lexikon der Engel beschreibt genau die Hierachie der Engel, die Engelchöre und einzelne Mitglieder, wie zum Beispiel den bekannten Erzengel Michael. Bei meinen Recherchen bin ich auf die Engel gestoßen und habe überrascht festgestellt, dass die Damen und Herren dort oben im Himmel keineswegs alle gleich aussehen. Auch ihre Herkunft ist zum Teil sehr abenteuerlich. Schnell war die Entscheidung gefallen, dass unbedingt mal Licht in das himmlische Chaos gebracht werden muss.

Vampire, die gierigen Blutsauger der Nacht

Tanz der Vampire

Im Lexikon der Gruselwesen zeigen sich Vampire, Dämonen und Gespenster von ihrer schrecklichsten Seite. Du findest hier ausführliche Beschreibungen und Eigenschaft und Möglichkeiten zur Verteidigung. Die Nacht beherbergt viele Geheimnisse und noch viel mehr dunkle Gestalten. Meine gefährliche und ebenso abenteuerliche Expedition in das Reich der Schatten hat mir das Grauen gezeigt. Ich bin in Dimensionen vorgestoßen, die einen unvorstellbaren Horror zu bieten haben.

Wörterbuch der Fantasy-Begriffe

Das Wörterbuch der Fantasy-Begriffe erklärt unterschiedliche Namen für Fabelwesen oder Begriffe, die für das Hintergrundwissen wichtig sind. Manchmal tauchen den Beschreibungen zu den Fantasywesen Begriffe auf, die man zwar schon oft gehört hat, aber nicht immer richtig zuordnen kann.

Das Lexikon der Geschöpfe der Nacht

Lexikon Geschöpfe der Nacht

Ein neues Lexikon aus der Welt der Fantasy hat seine erste Seite aufgeschlagen und gibt Geheimnisse preis, die manch einer gar nicht wissen will. Doch wer weiß schon, wann und wo er die Informationen eines Tags brauchen könnte. Die Nacht ist dunkel und kann sehr gefährlich sein. Im Lexikon der Geschöpfe der Nacht werden Vampire, Werwölfe und Dämonen genauestens beschrieben. Alle Eigenschaften und Fähigkeiten werden hier offenbart.

Der Werwolf ist auch schon als erster eingezogen.

Die Bildergalerie der Fabeltiere und Fantasywesen

Fantasy-Bildergalerie mit Kategorien

Die große Fantasy Bilder Galerie zeigt alle Bilder von den Fantasiewesen und Fabeltieren. Da ich nun ein bißchen flotter mit den Bildern für die Fantasiewesen vorankomme, habe ich einige Änderungen in der Darstellung vorgenommen.

Reisen in der Fantasiewelt

Die letzten Monate waren sehr anstrengend und viele Recherchen haben mich in unbekannte Dimensionen geleitet. Es wird unbedingt mal Zeit, daß ich mich etwas zurückziehe und die vielen Erlebnisse und Informationen sacken lasse. In den abgelegensten Winkeln dieser Erde erfährt man viel über Mythologie und alte Fantasygeschichten.

Das Bild von einem jungen fröhlichen Kobold

Kobold Bild in der Fantasie-Galerie

Das Bild von einem Kobold ist im Lexikon des Naturvolks erschienen.

Alles neu macht der Mai - heißt es zwar, aber ich habe diesen Monat für die Renovierung der Seite genommen. Ein paar Änderungen waren notwendig. House-of-Fantasy.de mit neuem Seitendesign und besserer Navigation. Die Fantasywesen sind jetzt übersichtlicher in Kategorien sortiert.

Das Bild der bösen Hexen Malefica

Zauberer Steckbrief und Hexen-Bild

Genaueste Beschreibungen im Lexikon der Märchenwesen von der bösen Hexe Malefica und dem Zauberer als Hüter des universellen Wissens. Zauberkräfte, Magie und die Beherrschung der Naturgewalten. Mit diesen Kräften sind ganz besondere Fantasywesen ausgestattet. Doch nicht immer wenden sie ihr Wissen zum Wohle der Fantasy Gemeinde an.

Elfen und Kobolde im Lexikon des Naturvolks

Kobold und Elfen im Naturvolk Lexikon

Elfen, Kobolde und gute Feen dürfen in keinem Fantasy Lexikon fehlen. Ausführliche Beschreibung und Eigenschaften sind in ihrem Steckbrief beschreiben. Was wäre unsere Welt ohne die kleinen Leute und fröhlichen Fantasiewesen, die den Garten der Natur pflegen und den Menschen meistens wohlgesonnen wären?

Das Naturvolk-Lexikon

Neues Lexikon des Naturvolkes

Im neuen Lexikon des Naturvolkes werden Riesen, Kobolde Elfen und viele andere kleine Leute aus dem Garten der Natur beschrieben. Manche Fantasywesen dort sind kleiner als die Finger einer Menschenhand. Doch auch Gestalten von gigantischer Größe werden sich dort einfinden. Meine Expedition in das Reich der Natur hat viele liebenswerte Geschöpfe offenbart.

Das Märchenwesen-Lexikon

Lexikon der Märchenwesen

Das Lexikon der Märchen-Wesen beschreibt Fantasy Gestalten wie die böse Hexe, den Zauberer,  die gute Fee und viele andere bekannte Märchenfiguren. Es gibt so viele Fantasywesen aus dem Bereich der Märchen, die unbedingt erwähnt werden müssen. Manche dieser bekannten Figuren tauchen nur im Märchen auf, andere würden aber genauso gut in einem anderen Lexikon einen guten Platz finden.

Meerjungfrauen und Sirenen

Wunderschöne Meerjungfrauen und Sirenen locken mit Leidenschaft die Männer in ihr Verderben. Die Stymphaliden hingegen töten brutal und aus Gewohnheit. Wie kann etwas Schönes und Liebreizendes grausam und böse sein? Diese Frage wird sich schon manch einer gestellt haben. Doch wie das nun mal so oft im Leben ist, die Schönheiten der Fantasy Welt haben es auch manchmal faustdick hinter den Ohren.

Der Fantasy Lebensbereich in der Luft

Das Vogeltrio Roch, Simurgh und Benu

Die Riesenvögel aus Sagen und Mythologie.  Sie verfügen über gigantische Kräfte und manchmal auch über einen riesigen Appetit. Nicht immer, wenn es auf der Erde dunkel wird, liegt es an einer großen Wolke oder der hereinbrechenden Nacht. Es gibt Fantasywesen in der Luft, die jedes Maß an Vorstellungskraft sprengen.

Die Hydra mit den neun Köpfen

Fantasiewesen Crocotta - Katoblepas und Yale

Das Bild der Hydra ist fertig und in der Bildergalerie gelandet.

Der Crocotta ist ein Fantasiewesen mit menschlichen Fähigkeiten und das Katoblepas hat einen ausgesprochen stinkenden Mundgeruch. Nur das Yale hält sich vornehm zurück und beschützt Heiligtümer dieser Erde. Es gibt in der Fantasie Welt wirklich nichts, was es nicht gibt. Eigenartige Fabeltiere mit den phantastischen Fähigkeiten. Doch viele setzte ihre Kräfte nur zum Ziele der Zerstörung und Vernichtung ein.

Amphisbaena - Chimäre - Sphinx

Amphisbaena, Chimäre und Sphinx, sind Fabeltiere mit tödlichem Charakter.

Es gibt schon viele eigenartige Fantasiewesen und leider sind die meisten sehr gefährlich. Wenn man sich auf Wanderschaft begibt, sollte man sich unbedingt vorher über die möglichen Wesen informieren, die einem begegnen können.

Der Gestank vom Basilisken läßt Vögel tot vom Himmel fallen

Bild von Basilisk

Der Basilisk gehört mit zu den giftigsten Fantasiewesen, die ich kenne. In Brunnen oder Kellern kann man leicht über diese Ungeheuer stolpern. Der Basilisk ist so etwas wie ein Hühnerdrachen. Ein Bild von einem Basilisken zu bekommen, gehört wohl mit zu den schwierigsten Aufgaben von Forschern und Wissenschaftlern.

Piasa und Basilisk - tödliche Giganten

Die Artenvielfalt der Fantasiewesen. Das tödliche Duo Basilisk und Piasa sind im das Lexikon der Fabelwesen erschienen und dort mit all ihren Eigenschaften beschrieben. Nein, man kann nicht sagen, dass die Arbeit als Fantasyforscherin langweilig ist. Bei jeder Expedition stoße ich auf neue Wesen und Lebensgewohnheiten, die ich nie für möglich gehalten hätte.

Das Qilin ist ein wunderschönes Einhorn der Asiaten

Qilin Bild - das asiatische Einhorn

Das Qilin ist ein äußerst sanftmütiges und liebevolles Einhorn der Asiaten. Das Bild in der Fantasy Galerie zeigt Euch eine wunderschöne Landschaft über den Wolken. Ich freue mich immer ganz besonders, wenn ich wieder ein neues Bild in der Fantasie-Galerie veröffentlichen kann. Dieses Bild wurde in einer äußerst friedlichen Atmosphäre aufgenommen.

Lindwurm und Regenbogenschlange sorgen für Unheil und Segen

Der Lindwurm ist ein böses Fantasiewesen, das gerne tötet, doch die Regenbogenschlange schafft neue wunderschöne Landschaften. Drache ist Drache und Schlange ist Schlange - so habe ich jedenfalls bisher immer gedacht. Aber ich lerne auch immer weiter dazu und weiß nun, dass es so viele unterschiedliche Drachen und Schlangen gibt, die den ganzen Bereich von Gut und Böse abdecken.

Das Hippokamp ist ein wichtiges Transportmittel der Meeresbewohner

Hippokamp Bild - das Zugtier der Meeresbewohner

Hippokamps sind meistens die Zugtiere von Poseidons Meereswagen. Doch sie fungieren auch als Transportmittel von Nixen, Meerjungfrauen, Götter und Göttinen. Nicht jeden Tag bekommt man die Gelegenheit ein Hippokamp zu sehen. Doch als ich einer Meeresnixe einen Besuch abgestattet habe, nahmen wir gemeinsam dieses angenehme Transportmittel in Anspruch und ließen uns zur Wohnung der Nixe bringen.

Lamia ist eine verwandlungsfähige kinderfressende Bestie

Lamia das Bild einer einstigen Prinzessin

Haß und Neid haben die Sanftmut der einstigen Prinzessin zerfressen und sie zur Lamia gemacht. Nun tötet sie aus Leidenschaft sterbliche Kinder und junge Männer und frißt sie auf. Wie kann etwas so Schönes so grausam sein? Man einer würde sich das sicherlich fragen, wenn er die Lamia in der Verwandlung zur wunderschönen Frau gesehen hätte.

Das neunköpfige Seeungeheuer Hydra

Die Hydra verwüstet mit Leidenschaft das Land und verpestet mit ihrem Giftatem die Luft. Sie vernichtet Vieherden und verwüstet Felder. Einer Hydra möchte man nicht unbedingt begegnen. Und schon gar nicht unbewaffnet. Sie sind zwar nicht mehr so zahlreich auf der Erde vertreten, doch eine würde schon ausreichen um das Leben einer Forschungsgruppe stark zu gefährden.

Der Feng Huang ist das größte Glücksymbol der Chinesen

Das Feng-Huang Bild des chinesischen Glückssymbols

Der farbenprächtige Feng Huang lebt gemeinsam mit den einhörnigen Qilin in den Bergen und nistet wie normale Vögel in Bäumen. Da ein Feng Huang so gut wie nie zu sehen ist, konnte ich meine Nachforschungen nur sehr umständlich und unter hohem Zeitaufwand erstellen. Ein lebendes Exemplar für meine Bildergalerie wollte einfach nicht Modell stehen.

Der Caldarius-Vogel mit den wunderbaren Heilkräften

Bild vom Caldarius und der chinesische Drache Long

Der chinesische Drache Long ist der Begründer der chinesischen kaiserlichen Dynastie. Der Caldarius ist ein Vogel mit unvorstellbaren Heilkräften. Seit ich mich intensiv meinen Forschungen über die Fantasywelt hingebe, betrachte ich den Himmel und die Lüfte mit ganz anderen Augen. Ich weiß inzwischen, daß es dort oben nicht nur Wolken und die Unendlichkeit gibt. Über das Ausmaß der Fantasiewesen im himmlischen Bereich hatte ich keine Ahnung.

Der Mantikor ist der Schrecken des indischen Dschungels

Bild vom menschenfressenden Mantikor

Der Mantikor ist ein Löwe mit einem Menschengesicht und einer wunderbaren verlockenden Stimme. Das Gute bei meinen Forschungen in der Fantasywelt ist, dass viele Länder bereisen kann und immer wieder Erstaunliches erlebe. Das Schlechte daran ist allerdings, dass es oft lebensgefährlich ist. Im indischen Dschungel konnte ich gerade noch so, dem unabwendbaren Schicksal entrinnen.

Tarasque und Tiamat - Giganten des Wassers

Tiamat und die Tarasque sind uralte Fabelwesen, die für viel Schrecken und Furcht gesorgt haben. In der Fantasywelt gibt es unglaublich kleine Gestalten und unvorstellbar große. Zwei dieser Giganten haben es sich im Fabelwesen-Lexikon gemütlich gemacht und ich konnte einiges über ihre Lebensweise in Erfahrung bringen.

Riesenameise und Seeschlange

Die Riesenameise und die Seeschlange sind Fabelwesen die bevorzugt Menschen verspeisen. Bei all meinen Expeditionen stelle ich immer wieder fest, daß es kaum ein Fleckchen auf der Erde gibt, wo man keinen immensen Gefahren ausgesetzt ist. Manchmal denke ich wirklich darüber nach, nur noch in einem Anzug aus Edelstahl über den Erdboden zu wandern.

Qilin - das chinesische Einhorn

Das asiatische Qilin ist als Glücksbringer und Urheber der chinesischen Schriftzeichen bekannt. China ist ein Land voller mystischer Geschichten und und legendären Fantasygeschöpfen. Dieser Ausflug in das Land der vielen Geheimnisse war wunderschön und voller Glückseeligkeit.

Die Erdhügel der Kobolde, Hobbits und anderen kleinen Wesen

Lebensbereich Erde, Einhorn, Feng Huang und Hippokamp

Einnhörner, der Feng Huang und das Hippokamp sind sanftmütige und edle Fabeltiere der Fantasy Welt. Einen kleinen Einblick zeigt der Lebensraum der Erdbewohner.

Kein Element der Fantasy Welt ist unbewohnt. Egal ob die Lebensbedingungen angenehm oder unmöglich für den Menschen sind, die Fabelwesen finden immer einen Lebensraum. Einen keinen Einblick kann ich Euch zunächst in den Lebensbereich der Erde geben. Die Erdhügel der Kobolde und Mischwesen sind schwer zu entdecken.

Karkadann und Lamia

Die Lamia und das persische Einhorn Karkadann sind zwei sehr gefährliche Gesellen. Sie sind Bestien im Fantasyland und haben nur Mord und Totschlag im Sinn. Viel Schönheit ist im Land der Fantasy zu erblicken, aber auch viele Gefahren, die überall auf einen lauern. Es gibt Bestien im Verborgenen, denen man auf keinen Fall begegnen sollte.

Der Feuerdrache einer uralten Kultur

Bild Drachen und Feuerdrachen

Wohl kein anderes Fabelwesen ist so bekannt wie der Drache. Fast jeder hat schon einen gesehen und kein Land auf dieser Erde führt nicht genaue Beschreibungen über diese gigantischen Kreaturen. Der Drache gehört zu den bekanntesten Fabelwesen weltweit. Diese Aufzeichnung zeigt den gemeinen Feuerdrachen vor seiner Höhle.

Fabelwesen Mantikor und Naga

Nagas sind Schlangenmenschen, die über die Gewässer Asiens herrschen und der menschenfressende Mantikor lockt mit seiner verführerischen Stimme seine Opfer an. Dschungel und Wasser zwei gegensätzliche Elemente, die auch sehr gegensätzliche Fantasywesen beherbergen. Wo auch immer ich hinkomme, entdecke ich immer wieder Schönes und Furchtbares.

Barometz das Pflanzenlamm mit dem magischen Blut

Bild vom Barometz

Das Barometz ist ein Pflanzenlamm mit heilendem Blut und einem goldenen Wollfell. An Kürbissen sollte man nicht unbedingt achtlos vorbeigehen. Auch sie können Geheimnissse aus der Fantasywelt beherbergen. Zwar handelt es sich nicht um einen originalen Kürbis, aber er sieht zumindest ähnlich aus und kann einen weiteren Gesellen der Fabelwesen in sich tragen.

Caldarius-der Vogel mit den heilenden Kräften

Der Caldarius ist ein besonderer Vogel mit mächtigen Heilkräften. Allerdings sind seine Kräfte auch begrenzt und manchmal kann auch er nur noch den kommenden Tod vorhersagen. Heiler und Todespropheten gibt es sehr vielfältige in der Fantasywelt. Doch ein ganz besonderer ist der Caldarius - ein Vogel in der Größe eines Pelikans.

Phönix und Drachen - die Könige der Lüfte

Drachen sind die mächtigsten und bekanntesten Fabeltiere in der ganzen Welt. Auch der sagenhafte Phönix ist den meisten Menschen im Fantasyland bekannt. Wenn man die Augen offen hält und den Himmel genauer beobachtet, dann kann man auch in der Luft oder im Himmel vieles entdecken. Nicht alles ist gut und glücksbringend, auch viele Gefahren können von oben kommen.

Das edelste aller Fabeltiere - das Einhorn

Bild vom Einhorn

Bilder von Einhörnern sind sehr selten. Doch nach tagelanger Warterei ist es mir gelungen ein lebendes Einhorn in mein Blickfeld zu bekommen und sofort eine Sizze anzufertigen.

Das bekannte Fabelwesen Greif

Bild vom Greif

Der Greif ist ein Fabeltier, daß Herrscher und auch ganze Städte vor Raub und Zerstörung schützt. Er hat magische Kräfte und gehört zur Prominenz der Fantasywelt. Ein Greif bewacht die Reichtümer und Schätze von Herrschern. Sein majestätisches Abbild ist in vielen Wappen verewigt.

Die Aspidochelone ist ein Ungeheuer der Weltmeere

Fantasy-Lexikon bekommt Inhalt

Das Lexikon füllt sich allmählich. Die Texte sind nach gründlicher Recherche schnell geschrieben, doch leider halten die Bilder ein bißchen auf. Da es nicht so leicht ist an gute Fotos von Fantasywesen zu kommen, muss ich viel in alten Schriften suchen und immer mein Skizzenbuch dabei haben.

House-of-Fantasy eröffnet seine Tore

Das große Fantasy Portal von House-of-Fantasy geht online und präsentiert seine Webseite. Alle Informationen und Erlebnisse, die ich bei meinen Forschungen ausfindig mache, werde ich hier auf dieser Seite einbringen.

Anzeige